Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du die Pouring Technik Bottle Bottom Pour anwendest, um damit deine ersten erfolgreichen Acrylic Pouring Bilder in der Blumen-Optik zu erhalten. Selbstverständlich haben wir wie immer ein Video dazu erstellt, um dir den Start zu erleichtern.

 

 

 

Was ist ein Bottle Bottom Pour?

Bei der Pouring Technik Bottle Bottom Pour wird – wie der Name schon sagt – die Farbe vorsichtig über einen geeigneten, abgetrennten PET-Flaschen-Boden auf die Leinwand aufgebracht. Wobei durch die Erhebungen im Flaschen-Boden ein Muster entsteht, welches einer Blüte oder Blume ähnelt. Beim Bottle Bottom Pour gibt es grob gesagt zwei verschiedene Varianten: Bei der einen Variante – welche Bottle Bottom Puddle Pour oder Flower Pour genannt wird – werden die einzelnen Farben abwechselnd, wie bei einem Puddle Pour, über den Flaschenboden gegossen. Eine zweite Möglichkeit ist der sogenannte Waterfall Bottle Bottom Pour: Die Farben werden erst in einem Becher geschichtet und anschliessend als Treering über den Flaschenboden gegossen. Bei Letzterem ist die Optik dann viel filigraner und ähnlich einem Strudel oder Jahrringen eines Baumes. Bei der ersten Variante entstehen eher klare, grafische Muster. Gemeinsam haben aber beide Varianten, dass durch die Flasche immer ein Blumen-artiges Muster erzeugt wird. Dieses Muster kann man am Schluss je nach Geschmack mit dem Neigen der Leinwand abschwächen oder auch fast ganz wieder aufheben.

 

 

Benötigte Materialien:

Die folgenden Materialien benötigst du für die Pouring Technik Bottle Bottom Pour:

 

  • Leere PET-Flasche mit einem Boden welcher 5 bis 7 Erhebungen und in der Mitte eine kleine Vertiefung aufweist.
    Dies ist beispielsweise bei zahlreichen Mineralwasser-Flaschen der Fall.

 

pouring medium

Acrylic Pouring Acrylfarbe

pouring glitzer

Acrylic Pouring Behälter

Acrylic Pouring Holzspatel

Acrylic Pouring Leinwand

 

Fluid Painting Pinsel

acrylic pouring spachtel

 

 

Anleitung der Acrylic Pouring Technik Bottle Bottom Pour

Bei diesem Bottle Bottom Pour haben wir uns für die Variante 1 (Bottle Bottom Puddle Pour oder Flower Pour) entschieden, bei welcher die Farben einzeln, abwechselnd auf die Leinwand gegossen werden.

 

Vorbereitung der Pouring Materialien

Als Erstes wird wie üblich jede Farbe einzeln mit dem Pouring Medium (z.B Liquitex oder Vinylkleber) und Wasser vermischt. Als Highlights haben wir zusätzlich zu den Farben Pink, Rot, Schwarz und Weiss noch Glitzerpulver in Gold und Silber verwendet. Dieses haben wir ebenfalls mit Pouring-Medium und etwas Wasser vermischt. Es lässt sich so ganz einfach wie eine fünfte und sechste Farbe verwenden. Die Hintergrundfarbe – in diesem Fall weiss – haben wir in einer etwas grösseren Menge angemischt. Die Farben solltest du nicht allzu dickflüssig anmischen, damit sie schön regelmässig auf die Leinwand fliessen. Allerdings auch auf keinen Fall zu dünnflüssig, da das Muster sonst zu fest zerläuft. Dir richtige Konsistenz ist bei dieser Pouring-Technik also essentiell > Übung macht den Meister. 🙂 Silikon haben wir bei keiner Farbe hinzugefügt, da sonst das ringartige Muster nicht so schön zur Geltung kommen würde und durch die Zellen quasi wieder «zerstört» werden würde.

Der Nächste Schritt ist, dass die Hintergrundfarbe gleichmässig auf der Leinwand verteilt wird, damit die Farben anschliessend schöner fliessen und in diesem Fall nicht das gesamte Bild mit dem Pouring bedeckt werden soll. Es soll eine Art Negative-Space-Blume entstehen. Die Leinwand sollte für das Pouring unbedingt in Waage ausgerichtet sein, damit die Farben regelmässig fliessen und somit das Muster gleichmässig wird.

Dann schneidest du einer leeren PET-Flasche den Boden ab und setzt den Flaschenboden auf die Mitte der Leinwand. Hierbei unbedingt eine Flasche verwenden mit den typischen fünf oder sieben Erhebungen am Rand des Bodens – mit den «normalen», konvexen Flaschenböden funktioniert diese Technik nicht.

acrylic pouring bottle bottom

 

Das Bottle Bottom Pouring kann beginnen

Jetzt werden die Farben nacheinander, einzeln und schön vorsichtig in die kleine Vertiefung in der Mitte des Flaschenbodens gegossen. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass nicht zu viel Farbe auf einmal geschüttet wird. Die Erhebungen des Flaschenbodens müssen währed des Giessvorganges immer sichtbar bleiben. Wichtig ist dabei auch, dass pro Farbe eine nicht zu grosse Menge gegossen wird, da ansonsten das Muster schlussendlich ins Endlose zerlaufen würde. Man unterschätzt bei dieser Technik leicht, wie lange die Farben noch fliessen. Daher lieber eher sparsame Mengen aufs Mal giessen, so bist du auf der sicheren Seite. Diesen Vorgang wird so lange fortgesetzt, bis die Blume die gewünschte Grösse erreicht hat. Die Farbe wird wie gesagt, noch eine ganze Weile weiter fliessen, auch über den Rand der Leinwand hinaus. Bei unserem Pouring war dies so gewünscht, nur die Ecken sollten frei bleiben.

fluid painting bottle bottom pour

Anschliessend wird der Flaschenboden ganz vorsichtig von der Leinwand entfernt. Am besten mit Hilfe eines Malmessers oder Ähnlichem. In die Lücke, welche durch den Flaschenboden entstanden ist, wird nun ca. drei- bis viermal Farbe kreisförmig nachgegossen, um die Mitte aufzufüllen. Im selben Prinzip wie vorher, immer schön mittig, einfach diesmal ohne Flaschenboden. Das Bild kann nun durch das Hin- und Herneigen der Leinwand noch nach belieben verändert oder verschoben werden. Falls gewünscht, kann das blütenartige Muster durch extreme Neige-Bewegungen so stark verfremdet werden, dass das Bild sehr abstrakt wird. Das gelingt natürlich umso besser, je flüssiger die Farbe ist. In unserem Fall wollten wir jedoch, dass die Blüte auch noch als solche erkennbar bleibt.

Zu guter Letzt können mit einen feinen Künstlerpinsel noch Akzente gesetzt werden, weche den Blumen-Look noch unterstreichen. Hierzu wird mit dem Pinsel vorsichtig von der äussersten Stelle jedes Blütenblattes eine Linie bis zum Zentrum gezogen.

fluid painting bottle bottom

 

 

Kombinationsmöglichkeiten

Es ist auch möglich, dass du mehrere Bottle Bottom Pours auf eine Leinwand aufbringst und diese dann ineinanderfliessen lässt. Oder ein Bottle Bottom Pour mit einem Treering kombinierst, wie es beispielsweise beim sogenannten «Rosen Pourings» gemacht wird. (Zum Thema Rosen Pourings werden wir übrigens demnächst einen eigenen Artikel schreiben.) Durch die Zugabe von Silikon in einer oder mehreren Farben kannst du zusätzliche spannende Effekte erzeugen. Natürlich kannst du auch andere Pouring Techniken zusätzlich anwenden und kombinieren. Die Möglichkeiten sind vielfältig und der Phantasie keine Grenzen gesetzt!

Du möchtest auch noch eine andere Acrylic Pouring Technik ausprobieren? Dann empfehlen wir dir, in unserem Artikel: «Verschiedene Pouring Techniken erklärt» vorbeizuschauen.

Wir wünschen dir viel Spass bei deinen Versuchen!

 

acrylic pouring bottle bottom pour

 

 

Videoanleitung

Wir haben für dich ein kurzes Video aufgenommen, welches dir alle wichtigen Schritte zeigt und dich mit dieser Technik vertraut macht.