Acrylfarben sind im Grunde wasserfest, allerdings eignen sie sich nicht für den Außenbereich. Für draußen sollten Acryllacke verwendet werden, da diese weniger anfällig für Regen sind. Hier erfährst du alles, was du über Acrylfarbe und die Wasserbeständigkeit wissen solltest.

 

 

 

Acrylfarbe als Künstlerfarbe

In den 1930er-Jahren wurde in Deutschland ein Patent für die Herstellung von Acrylfarbe eingereicht. Erstmals in Serie produziert wurde Acrylfarbe in den 1940ern in den USA. Damals wurde sie als Künstlerfarbe vertrieben. Vorteil der Acrylfarben im Gegensatz zu den bis dahin verwendeten Ölfarben war, dass die Acrylfarben deutlich schneller trocknen und eine höhere Brillanz aufweisen. Zudem benötigen Acrylfarben im Vergleich zu den Ölfarben weniger Lösungsstoffe.

acrylfarbe wasserfest machen

 

 

Acrylfarben: Umweltfreundliche Farben

Acrylfarben waren lange Zeit nur für die Künstler bestimmt, da andere Lacken ebenfalls viele positive Eigenschaften aufwiesen. Erst durch ein verstärktes Umweltbewusstsein vieler Menschen wurden die Acrylfarben und –lacke wieder deutlich beliebter. Bis in die 1990er-Jahre nutzten Maler überwiegend Farben und Lacke, welche sehr lösungsmittelhaltig waren.

acrylfarbe wasserfest versiegeln

Die Farben sind dadurch zwar sehr widerstandsfest, da sie besonders gut aushärten, allerdings entstehen viele schädliche Lösungsmitteldämpfe. Acrylfarben enthalten hingegen weniger dieser Lösungsmittel und sind somit besser für unsere Umwelt.

 

 

Die richtigen Farben für drinnen und draußen

Acrylfarbe eignet sich besonders gut für Bilder auf Leinwänden und Pappe. Für den Außenbereich muss allerdings eine andere Farbe verwendet werden. Acrylfarben sind in der Regel nicht wasserfest, da diese Eigenschaft für Bilder auf Leinwänden normalerweise nicht vonnöten ist. Daher sollte für Gegenstände im Außenbereich auf Acryllacke zurückgegriffen werden. Diese enthalten andere Lösungsmittel und eignen sich somit auch für draußen.

acrylfarbe wetterfest

Acryllacke sind zwar etwas teurer als Acrylfarben, allerdings sind sie deutlich wetterbeständiger. Daher sollten Acryllacke immer dann verwendet werden, wenn die zu bemalenden Gegenstände für den Außenbereich gedacht sind und dort den Witterungen ausgesetzt sind.

Beim Kauf der Acrylfarbe bzw. des Acryllacks solltest du daher unbedingt darauf achten, dass diese als „wasserfest“ gekennzeichnet ist. Bei den meisten Farben ist diese Kennzeichnung deutlich erkennbar. Mit diesen wasserfesten Acrylfarben kannst du natürlich auch auf einer Leinwand malen. Die Farben sind zwar etwas teurer, auf der Leinwand ist aber nicht bemerkbar, ob es sich bei der Farbe um normale Acrylfarbe oder wasserfesten Acryllack handelt.

acryl wasserfest

Da die wasserfeste Acrylfarbe eher einem Lack als einer Farbe ähnelt, weist sie einen höheren Glanz auf als die herkömmliche Acrylfarbe. Durch den Acryllack haben die Bilder zudem eine Art Lasur auf der Oberfläche, wodurch sie besser geschützt sind.

Früher wurden für den Außenbereich häufig lösungsmittelhaltige Farben und Lacke genutzt, welche schädlich für die Umwelt sind. Acryllacke hingegen sind deutlich umweltfreundlicher und auch besser für die Gesundheit. Da das Umweltbewusstsein zunehmend an Bedeutung erlangt, werden auch Acrylfarben für den Außenbereich immer beliebter.

 

 

Darauf solltest du bei der Verwendung von Acrylfarben im Außenbereich achten

Acrylfarben für den Außenbereich sind wasserfest und sollten den Witterungsbedingungen standhalten. Hierfür werden die Farben mit besonderen Zusatzstoffen und Additiven versehen. Neben der Wasserfestigkeit spielt auch die Hitzebeständigkeit bei Farben für den Außenbereich eine große Rolle.

ist acrylfarbe wasserfest

Folgende Eigenschaften sollten wasserfeste Acryllacke aufweisen:

  • Hitzebeständigkeit
  • UV-Beständigkeit
  • Frostbeständigkeit
  • Wetter- und Windfestigkeit
  • Brillanz und Farbechtheit
  • Belastbarkeit

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Wann ist Acrylfarbe wasserfest?

Solange die Acrylfarbe noch feucht ist, kann sie mit Wasser verdünnt werden. Die noch feuchte Farbe lässt sich außerdem einfach mit Wasser von den Pinseln und Malutensilien entfernen. Sobald die Acrylfarbe getrocknet ist, wird sie wasserfest. Je nachdem, wie dick die Farbschicht ist, trocknet sie relativ schnell, sodass du dein Acrylbild innerhalb kurzer Zeit fertigstellen kannst.

 

Ist Acrylfarbe auf Glas wasserfest?

Damit die Acrylfarbe auf einer Oberfläche, auch auf Glas, haften kann, kann diese mit einer Acryl-Grundierung eingesprüht werden. Anschließend haftet die Farbe darauf und härtet auch problemlos aus. Sollte dir das nicht ausreichen, kannst du die bereits wasserfeste Oberfläche der Acrylfarbe auch noch mit einem Fixativ versiegeln.

 

eBook Kreative Projekte mit Epoxy Resin

eBook Kreative Projekte mit Epoxy Resin

 

In diesem umfangreichen eBook liefern wir dir alle benötigten Informationen, um mit Epoxidharz zu arbeiten. Tauche ein in die kreative Welt von Epoxidharz und Resin und kreiere deine ersten atemberaubenden Kunstwerke.

Sichere dir jetzt noch vor Weihnachten dein eBook zum zeitlich limitierten Advents-Einführungs-Preis.

You have Successfully Subscribed!