farbsprühsystem test

Farbsprühsystem Test – Wandfarbe Sprühen statt Streichen

 

Farbe kann auf vielerlei Arten aufgebracht werden. Neben dem Auftrag mit Farbrolle oder Pinsel gibt es eine weitere Methode: den Farbauftrag mittels Farbsprühsystem. Dieses hat nur wenige Nachteile, dafür aber eine ganze Menge an Vorteilen – welche das sind und welche Farbsprühsysteme die besten sind, erfährst du nachfolgend in unserem Farbsprühgeräte Test und Ratgeber.

 

 

 

Was ist ein Farbsprühsystem?

Ein Farbsprühsystem ist perfekt dafür geeignet, Lasuren, Lacke und Wandfarbe zu sprühen statt zu streichen, und umfasst generell die folgenden Gegenstände:

  • Eine motorbetriebene Sprühpistole
  • Einen Kompressor
  • Eventuell verschiedene Düsen
  • Farbbehälter
  • Verschiedene Schläuche
  • Eventuell verschiedene Reinigungsutensilien

Die Spritzpistole wird durch Druckluft betrieben und erzeugt dadurch einen feinen Farbnebel, mit dem Farben, Lacke und Lasuren auf die unterschiedlichsten Gegenstände aufgetragen werden können. Dabei befördert die Druckluft die im Farbbehälter gelagerte Farbe in die Sprüheinheit, von wo aus sie aufgetragen werden kann. Der Auftrag mittels Farbsprühgerät erfolgt höchst gleichmäßig und ermöglicht auch unerfahrenen Handwerkern einen perfekten Farbauftrag.

farbsprühgerät

 

 

Wofür kann ein Farbsprühsystem verwendet werden?

Generell gilt: Ein Farbsprühgerät kann für alle Streicharbeiten eingesetzt werden und ermöglicht sogar eine äußerst schonende, schnelle und einfache Arbeitsweise. Dies ist besonders bei filigranen Streicharbeiten der Fall, denn unzugängliche Stellen können gut erreicht und ohne Nasen- und Läuferbildung gestrichen werden. Doch nicht nur für kleinere Anstriche ist ein Farbsprüher geeignet: Ganze Zimmer können damit bearbeitet werden. Für die folgenden Arbeiten ist ein Farbsprühgerät die perfekte Wahl:

  • Lackierarbeiten im Außengelände, beispielsweise an Türen, Schuppen, Gartenhäuschen oder Holzzäunen
  • Bei Putz und anderen rauen Untergründen
  • Bei großen Flächen, wie beispielsweise ganzen Wänden oder Fassaden
  • Für die künstlerische Gestaltung
  • Für Lackierarbeiten an Automobilteilen

Dabei beschränkt sich die Anwendung von Farbsprühgeräten nicht auf industrielle Zwecke. Auch im Heimwerkerbereich kann eine Sprühpistole mit vielen Vorteilen punkten.

 

 

Vor- und Nachteile von Farbsprühsystemen

Vorteile

  • Einfache, schnelle und sichere Verarbeitung
  • Vermeidung von Läufern und Nasen
  • Ecken und Kanten müssen nicht extra bearbeitet werden
  •  Der Auftrag erfolgt höchst zielgerichtet; die Farben streuen wenig
  • Der Sprühstrahl kann variabel eingestellt werden, beispielsweise punktuell oder vertikal
  • Druck sowie Farbmenge sind einstellbar
  • Extrem haltbarer Farbauftrag
  • Sparsamer und zugleich schneller Auftrag und dadurch Geld- und Zeitersparnis
  • Überkopfarbeiten werden extrem vereinfacht
  • Die Farbe muss nicht mehrmals aufgetragen werden
  • Keine Neuanschaffungskosten für Farbrollen und –pinsel
  • Extrem gute Handhabung und perfektes Ergebnis insbesondere bei schwer zugänglichen Flächen
  • Die Beschaffenheit der Oberfläche bleibt bei witterungsbedingten Einflüssen erhalten

Nachteile

  • Die Farbe muss im richtigen Verhältnis verdünnt werden, sonst droht das Verstopfen der Düse
  • Die Düse muss nach jeder Streicharbeit, aber auch vor jeder Pause sorgfältig gereinigt werden, da sie sonst verstopft
  • Alle Gegenstände, die nicht gestrichen werden sollen, müssen großflächig abgedeckt werden, da sich der feine Farbnebel überall verteilt
  • Der Arbeitsschutz ist wegen des feinen Farbnebels noch wichtiger als bei Streicharbeiten mit Pinsel oder Rolle

 

 

Unterschiede der verschiedenen Systeme

Es sind verschiedene Farbsprühsysteme erhältlich, die alle verschiedene Vor- und Nachteile aufweisen. Nicht jedes davon ist für alle Zwecke perfekt geeignet. In unserem Farbsprühgerät Test haben wir uns verschiedene davon angesehen und dir nachfolgend eine Übersicht der verschiedenen Farbsprüher zusammengestellt:

  • Universelle Farbsprühsysteme sind sowohl für Einsteiger wie auch für Profis geeignet. Sie kommen mit unterschiedlichen Ausstattungen daher, weshalb vor dem Sprühsysteme Kauf eine gründliche Recherche über das jeweilige Modell angeraten ist. Die meisten dieser Sprühsysteme sind für dünnflüssige Farben ebenso geeignet wie für dickflüssige. Ob du die Farbe vor der Anwendung verdünnen musst, solltest du dem Datenblatt des Herstellers entnehmen. Halte dich unbedingt daran, sonst kann es sein, dass die Düse schnell verstopft.
  • HVLP steht für High Volume Low Pressure, frei übersetzt also Niederdruckgerät. Es ist äußerst kompakt und besonders für kleine Projekte geeignet. Das Gebläse ist dabei in die Farbpistole integriert. Das Farbsprühsystem arbeitet mit einem Farbbecher, der an die Sprühpistole angeschraubt wird. Die Bedienung ist ebenso anfängerfreundlich wie die Zerlegung und die Reinigung. Das Endresultat ist solide, jedoch muss erwähnt werden, dass es sich definitiv nicht um die Profi-Variante handelt. Für Anfänger würden wir dieses System empfehlen, für Aufstrebende und Profis eher weniger.
  • Airless Farbsprühsysteme sind schon eher für Profis geeignet. Diese Systeme, die aus einer Pumpen- und einer Spritzeinheit bestehen, können mit oder ohne Farbtank bedient werden; die Mehrheit arbeitet jedoch mittels Selbstansaugung. Es werden also sehr hohe Mengen an Farbe in kürzester Zeit verarbeitet, wodurch es zu einer Erleichterung der Arbeit bei sehr guten Ergebnissen kommt. Ein Nachteil besteht in der doch etwas komplizierteren Reinigung. Das Zerlegen und Säubern erfordert ein wenig Fingerspitzengefühl, ebenso wie die Bedienung. Wenn du dich jedoch in diese eingearbeitet hast, gibt es kaum ein ausgereifteres Modell, wie wir in unserem Airless Spritzgerät Test herausgefunden haben.

 

 

 

Empfehlenswerte Farbsprühsysteme

Wir haben einen ausgiebigen Farbsprühsystem Test unternommen und stellen dir nachfolgend die – unserer Meinung nach – besten Geräte namhafter Hersteller vor. Beachte, dass nicht alle Farbsprüher für alle Zwecke geeignet sind. Im späteren Verlauf unseres Farbsprühsysteme Tests und Ratgebers verraten wir dir, worauf du noch beim Kauf achten musst.

airless spritzgerät test

 

Kaufempfehlung Airless-System: WAGNER Airless Control Pro 250M

Wir haben natürlich auch den Airless Spritzgerät Test gemacht und sind dabei auf folgendes Farbsprühsystem gestoßen: das Wagner Airless Control Pro 250M. Es handelt sich dabei zwar um ein relativ hochpreisiges Modell, doch insbesondere für regelmäßige Arbeiten und für höhere Ansprüche ist es perfekt geeignet. Die Qualität spricht für sich:

  • Der Spritzstrahl ist sehr gut zu kontrollieren, da er sanft ausläuft; dadurch sorgt die Sprühpistole für eine hervorragende Deckkraft vor allem bei einer Überlappung der Sprühbahnen
  • Die Abzugskraft ist niedrig, so dass ein äußerst schonendes Arbeiten ermöglicht wird
  • Das System arbeitet mit einem geringen Druck und verhindert so einen zu hohen Rückstoß der Sprühpistole
  • Aus dem oben genannten Grund kommt es zu einer Verminderung der Beanspruchung und somit zu einer Verlängerung der Lebensdauer
  • Das Farbsprühsystem ist perfekt für mittelgroße bis große Projekte geeignet
  • Durch die High Efficiency Airless Control wird der Sprühnebel bei gleichbleibender Deckkraft um bis zu 55 % reduziert
  • Das Wagner Farbsprühsystem ist für Lasuren und Lacke, Rostschutzfarben, Holzfarben sowie Wandfarben geeignet
  • Es arbeitet mit Direktansaugung, wodurch die regelmäßige Unterbrechung zum Auffüllen des Farbtanks entfällt

Ein gewichtiger Nachteil ist die aufwändige Reinigung nach Gebrauch des Wagner Airless Control Systems. Diese kann nach der Arbeit gut und gerne eine halbe Stunde bis Stunde dauern. Außerdem ist dieses Gerät eher nichts für ungeübte Heimwerker, sondern gehört eher in die Fortgeschrittenenkategorie. Wir würden diese beiden Nachteile jedoch nicht zu 100 % als solche werten. Selbst mit der Reinigung spart die Verwendung des Farbsprühsystems viel Zeit, wenn man bedenkt, dass Pinsel, Farbrollen und –wannen ebenfalls gereinigt werden müssen. Für Heimanwender mit Ambitionen ist das Wagner Airless Control System absolut perfekt geeignet.

WAGNER Airless Farbsprühsystem Control Pro 250 M
  • Sanft auslaufender Spritzstrahl sorgt für eine bessere Deckkraft bei Überlappung
  • Geringerer Druck im System führt zu weniger Rückstoß der Pistole
  • Durch den geringeren Spritzdruck werden die Komponenten weniger beansprucht
Bei Amazon ansehen

 

 

Kaufempfehlung System mit Druckluft: BOSCH PFS 5000 E

Während Wagner eher die Profis unter den Heimwerkern bedient, konzentriert sich Bosch insbesondere auf den DIY-Bereich. Dadurch kommen auch wenig geübte Heimwerker voll auf ihre Kosten, was durch das Bosch PFS 5000 E Farbsprühsystem erneut bewiesen wird. Denn mit seiner Hilfe können auch die handwerklich weniger Erfahrenen optimale Farbergebnisse erzielen:

Vorteile

  • Die Anwendung der Spritzpistole ist extrem einfach
  • Die Spritzpistole wird durch den stets gleichmäßigen Luftdruck perfekt mit Farbe versorgt und ermöglicht so einen idealen Farbauftrag
  • Arbeiten in Bodennähe sowie über Kopf sind kein Problem
  • Das Farbsprühsystem verfügt über eine Fußbedienfunktion sowie Rollen zum einfachen Bewegen, die ein bequemes Arbeiten möglich machen
  • Die Reinigung nach dem Farbauftrag ist sehr einfach
  • Das System verfügt über zwei Farbbehälter mit einem Fassungsvermögen von 1000 ml, wodurch ein extrem schnelles Arbeiten ohne lästige Pausen garantiert wird
  • Das Bosch PFS 5000 E eignet sich für fast alle Farben; ausgenommen sind säurehaltige Beschichtungsmaterialien sowie Holzbeize

Nachteile

  • Was des Einen Vorteil, ist des anderen Nachteil: Das Fassungsvermögen der Farbbehälter von 1000 ml kann für zierlichere Heimwerker schnell ein Problem werden
  • Das Bosch Farbsprühsystem ist nicht für Fassadenfarbe geeignet
  • Die Lautstärke beim Arbeiten ist relativ hoch; die Verwendung von Kopfhörern sollte in Erwägung gezogen werden

Wir können trotz dieser Nachteile eine Empfehlung für das Bosch Farbsprühsystem aussprechen, denn gerade für den DIY-Bereich verfügt es über alle Vorteile, die ein gutes Farbsprühgerät braucht.

BOSCH Farbsprühsystem PFS 5000 E für Wandfarben und Lacke
  • Ein einziges Werkzeug zum Farbsprühen auf verschiedene Materialien und Oberflächen
  • Einfacher und schneller Düsenwechsel für verschiedene Aufgaben und Materialien
  • Dank SDS-System kann der Behälter mit nur einer Drehbewegung gewechselt werden
Bei Amazon ansehen

 

 

Für kleine Flächen empfehlenswert: WAGNER W100

Das Wagner Farbsprühsystem W100 ist die handliche Alternative zu oben genannten Farbsprühsystemen und daher optimal für kleinere bis mittelgroße Projekte geeignet. Mit diesem Farbsprühgerät sorgst du für einen hochdeckenden und zugleich einfachen Farbauftrag. Folgende Vorteile sind uns außerdem aufgefallen:

  • Das Farbsprühsystem ist so handlich, dass es höchst flexibel eingesetzt werden kann
  • Es muss nicht vorgestrichen werden; die Deckkraft ist auch an schwer zugänglichen Stellen perfekt
  • Die Sprühpistole kann schnell und einfach für die Reinigung oder den Austausch der Düsen auseinandergenommen werden
  • Es entsteht kaum Farbnebel durch einen den Sprühstrahl umgebenden Luftmantel
  • Die im Set enthaltene Runddüse ist dreifach verstellbar
  • Das Farbsprühgerät ist für viele verschiedene Farb- und Lackarten geeignet, unter anderem für Holzschutzmittel

Uns ist eigentlich nur ein Nachteil aufgefallen: Der Farbtank umfasst nur 800 ml, so dass er relativ schnell wieder aufgefüllt werden muss. Allerdings werten wir dies nicht als richtigen Nachteil – das Wagner Farbsprühsystem W100 wird schließlich explizit für kleine bis mittlere Projekte empfohlen. Für große Projekte sollte man auf ein Farbsprühsystem mit größerem Tank oder einem Ansaugsystem zurückgreifen.

 

Daher können wir das Gerät W100 von Wagner in unserem Farbsprühsystem Test wärmstens empfehlen.

WAGNER Farbsprühsystem W 100 für Lacke und Lasuren
  • Kompaktes System für den flexiblen Einsatz, dreifach verstellbare Runddüse
  • Schneller und einfacher Farbauftrag: Kein Vorstreichen von Ecken und Kanten
  • Teilbare Pistole für schnellen Wechsel des Sprühaufsatzes und bequeme Reinigung
Bei Amazon ansehen

wagner farbsprühsystem

 

 

Darauf solltest du beim Kauf von Farbsprühsystemen achten

In unserem Farbsprühsystem Test haben wir dir natürlich auch die Kriterien zusammengestellt, auf die du beim Kauf von Farbsprühgeräten Wert legen solltest. Denn nicht jedes davon ist perfekt für deine Zwecke geeignet. Stelle dir zunächst folgende Fragen:

  • Wofür brauche ich das Farbsprühsystem?
  • Welche Farben möchte ich hauptsächlich verwenden?
  • Wie hoch ist mein Budget?
  • Welches Gewicht kann ich während der Sprüharbeiten über längere Zeit stemmen?
  • Wie erfahren bin ich, was die Arbeit mit einer Sprühpistole angeht?
  • Welche Ausstattung sollte mein Farbsprühsystem mitbringen?

Um dir bei den Antworten zu helfen, haben wir dir eine Liste an Merkmalen von Farbsprühsystemen zusammengestellt. Diese lassen sich wie folgt unterscheiden:

  • Handelsübliche Farbsprühgeräte besitzen in der Regel einen Farbtank, der regelmäßig befüllt werden muss. Farbtanks gibt es in unterschiedlichen Größen, was die Arbeit sehr erleichtert. Gerade bei filigranen Streicharbeiten ist ein kleinerer Farbtank von Vorteil, während du bei großflächigen Arbeiten besser auf einen großen Farbtank zurückgreifen solltest. Der Nachteil bei Letzteren ist ihr Gewicht, welches länger dauernde Arbeiten im wahrsten Sinne des Wortes erschweren kann.
  • Ein Farbsprühgerät mit Ansaugsystem leitet, im Gegensatz zu einem Gerät ohne Ansaugsystem, die Farbe direkt aus dem Gebinde an die Spritzpistole weiter. Diese konstante Farbzufuhr ermöglicht eine schnelle und gründliche Arbeitsweise ohne lästige Unterbrechungen, da der Farbtank nicht immer wieder neu befüllt werden muss. Für diese Art von Farbsprüher sind sogar spezielle Verlängerungsschläuche erhältlich, damit die Arbeit von der Leiter aus ermöglicht wird. Auf diese Weise ist es perfekt möglich, Wandfarbe zu sprühen statt zu streichen, denn auch die oberen Bereiche von hohen Altbauten können ohne Unterbrechungen mit Farbe bearbeitet werden. Ein weiterer Vorteil ist das geringere Gewicht solcher Systeme, da sie ohne Farbtank auskommen und so insbesondere das Arbeiten über Kopf und an schwer zugänglichen Stellen vereinfachen.
  • Farbsprühsysteme für spezielle Farben bieten dem Anwender ein angenehmes Arbeiten und zugleich ein sehr gleichmäßiges Ergebnis. Wenn du beispielsweise fast ausschließlich Gartenmöbel aus Holz sowie Zäune lackieren möchtest, kannst du auf ein Farbsprühsystem eigens für Holzfarben zurückgreifen. Häufig sind diese Systeme mit einer feinen Farbmengenregulierung ausgestattet, die es erlaubt, manche Stellen besonders sorgfältig oder sehr dünn mit Farbe zu besprühen. Dies ist perfekt für witterungsbedingte kleinere Schäden im Außenbereich. Im Gegensatz dazu gibt es noch Farbsprühsysteme eigens für Wandfarben, welche nur wenige Feinregulierungsoptionen aufweisen, dafür aber einen besonders großen Sprühradius.
  • Farbsprühsysteme mit einem Drehregler sind perfekt für kleinere und filigrane Arbeiten geeignet. Sie lassen sich stufenlos regulieren, so dass der großflächige Farbauftrag ebenso möglich ist wie minimale Ausbesserungsarbeiten.
  • Zerlegbare Farbsprühgeräte bieten dir nicht nur einen optimalen Transport, sondern auch eine einfache und platzsparende Lagerung. Außerdem lassen sich defekte Bauteile gut austauschen und das komplette System kann einfach gereinigt werden.
  • Farbsprühgeräte mit austauschbaren Aufsätzen sind optimal für verschiedenste Farbaufträge geeignet, da sie neben dem Ausführen von Feinarbeiten auch sehr großflächige Arbeiten ermöglichen. So bist du, was deine Arbeitsweise angeht, extrem flexibel. Achte jedoch darauf, jede Düse nach Verwendung sofort zu reinigen, sonst verstopft sie innerhalb kürzester Zeit.

 

 

Anleitung für die Verwendung von Farbsprühgeräten

Im Folgenden verraten wir dir, wie du mit einem Farbsprühsystem arbeitest. Wir verdeutlichen die Arbeitsweise am Beispiel von Streicharbeiten an einer Zimmerwand.

 

Vorbereitung

Als Vorbereitung wird zunächst die Schutzkleidung angelegt. Die Fenster werden geöffnet, um für eine bessere Durchlüftung zu sorgen. Alle Gegenstände im Zimmer, die nicht mit dem Farbnebel in Berührung kommen sollten, werden großzügig mit Planen oder Folien geschützt.

Die Wand wird nun von allen losen Resten befreit. Dazu zählen abbröckelnder Putz und Tapetenreste. Danach wird sie gründlich abgesaugt oder mit einem Handfeger gereinigt. Eventuell muss noch mit einer Tapete in deiner Wunschfarbe tapeziert werden, je nach Zustand der Wand und deinen individuellen Wünschen.

Die Farbe wird, gemäß den Herstellerangaben, verdünnt. Je nachdem, ob du wasserlösliche Farbe nutzt, kannst du diese einfach mit Wasser verdünnen. Halte dich dabei an die Angaben des Herstellers. Nutzt du Spezialfarbe für Farbsprühsysteme, so entfällt dieser Schritt.

Die Farbe wird in den Farbtank der Sprühpistole eingefüllt. Verfügt diese über einen Ansaugmechanismus, so verbinde den Schlauch mit dem Farbgebinde. Achte auf einen ausreichend langen Schlauch, damit du alle Stellen bequem erreichst.

Mache nun einen ersten Farbsprühsystem Test: Sprühe zum Üben auf ein großes Stück Pappe und arbeite dabei möglichst gleichmäßig. Fühlst du dich sicher, kannst du zur eigentlichen Arbeit übergehen.

 

Der Farbauftrag mit dem Farbsprühsystem

Halte die Spritzpistole in einem 90°-Winkel zur Wand. Ein Abstand von etwa zwanzig Zentimetern ist in der Regel optimal; dies kann jedoch je nach verwendetem Farbsprühsystem variieren. Trage die Farbe mit gleichmäßigen Bewegungen auf und achte darauf, nicht zu nahe an die Oberfläche heranzugehen. Sonst drohen Schlieren und Läufer. Vermeide große Schwenkbewegungen. Fahre so fort, bis die ganze Fläche mit der Farbe bedeckt ist.

Eine Trocknungszeit musst du nicht einhalten, denn der aufgesprühte Farbfilm ist so dünn, dass die Farbe praktisch trocken ist, sobald sie den Untergrund berührt.

wandfarbe sprühen statt streichen

 

Reinigung des Farbsprühsystems

Nach dem Farbauftrag musst du dein Farbsprühsystem unbedingt gründlich reinigen. Sobald die Farbe einmal getrocknet ist, können vor allem die empfindlichen Düsen Schaden nehmen, so dass sie nicht mehr verwendet werden können.

Wie du dein Farbsprühsystem reinigst, kommt auf die verwendete Farbe an. Bei wasserlöslichen Farben reicht es in der Regel völlig aus, das System mit warmem Wasser und eventuell einer Seifenlauge zu spülen. Hierbei ist es von Vorteil, wenn du ein leicht zerlegbares System besitzt. Dieses solltest du natürlich komplett zerlegen und ausgiebig mit dem warmen Wasser reinigen.

Leicht eingetrocknete Farbreste an der Sprühpistole kannst du mit einer weichen Bürste bearbeiten und dann mit einem Tuch abwischen.

Ein Ansaugsystem kann einfach gereinigt werden, indem du es mit einem Eimer warmen Wassers verbindest und einige Sprühstöße damit abgibst. Fahre fort, bis das ausgesprühte Wasser ganz klar ist, und sprühe dann noch einige Male. Auch hierbei solltest du natürlich auf den feinen Sprühnebel achten, der gerade am Anfang der Reinigung noch einen Rest Farbe enthalten kann – schütze dich und deine Umgebung davor, ehe hochwertige Möbel oder Kleidungsstücke Schaden nehmen.

Hast du lösemittelhaltige Farbe verwendet, ist der oben beschriebene Ablauf ebenfalls angeraten, jedoch unter Verwendung eines geeigneten Reinigungsmittels. Dieses sollte nicht zu aggressiv sein, um die empfindlichen Bauteile des Farbsprühsystems nicht zu beschädigen. Verwende besser ein geeignetes Verdünnungsmittel, das eigens für die Reinigung von Farbsprühsystemen gekennzeichnet ist. Bei diesem Schritt muss unbedingt weiterhin auf die eigene Sicherheit geachtet werden – trage eine Atemschutzmaske sowie Handschuhe und belüfte deinen Arbeitsplatz ausreichend.

 

Pflege deines Farbsprühsystems

Farbspritzgeräte müssen nicht nur gleich nach Benutzung gereinigt, sondern auch – sofern sie Membranpumpen enthalten – regelmäßig geölt werden. Hierzu solltest du vor jeder Benutzung den Ölstand mithilfe des beiliegenden Messstabs oder Schauglases kontrollieren und gegebenenfalls Hydrauliköl nachfüllen. Nach etwa 100 Betriebsstunden sollte zudem bei einem neuen Farbsprühgerät ein kompletter Ölwechsel durchgeführt werden; danach etwa alle 500 Betriebsstunden.

Auch Kolbenpumpen müssen mit Öl gepflegt werden. Dazu schmierst du vor jeder Verwendung den Kolben mit einigen Tropfen Kolbenöl. Auf diese Weise erhöhst du die Lebensdauer deines Farbsprühsystems erheblich, da Abnutzungserscheinungen des Kolbens in Grenzen gehalten werden.

 

 

Welche Farben können mit einem Farbsprühgerät verwendet werden?

Im Prinzip sind die meisten Farben für Farbsprühsysteme geeignet. Sie sollten jedoch im richtigen Verhältnis verdünnt werden. Als Faustregel gilt ein Verdünnungsgrad um die 10 %. Allerdings hängt dieser von mehreren Faktoren, wie beispielsweise Luftfeuchtigkeit, Art der Anwendung, Größe der Düse sowie Umgebungstemperatur ab. Weiterhin ist darauf zu achten, dass die Sprühpistole für die jeweilige Farbe geeignet ist, denn es gibt auch solche, die nur zum Sprühen von Lacken oder Lasuren eingesetzt werden sollten. Ebenso sind Sprühpistolen erhältlich, die du nur in Kombination mit Wandfarben verwenden solltest.

Die meisten Wandfarben sind gut zum Sprühen geeignet. Latexfarbe sowie mineral- und silikathaltige Farben für den Außenbereich sind mit Vorsicht zu genießen; bei diesen Farben sollte das Datenblatt des Herstellers gründlich studiert werden. Farbe mit festen Bestandteilen, wie beispielsweise Glitzerpartikel, dürfen niemals mit einem Farbsprühgerät aufgetragen werden. Die Düse würde sofort verstopfen.

Es ist auch Spezialfarbe zum Sprühen erhältlich, beispielsweise von Wagner. Diese eignet sich natürlich besonders gut für die Wagner Sprühsysteme, können aber auch mit Sprühgeräten anderer Hersteller aufgetragen werden. Sie muss nicht verdünnt werden und weist eine optimale Deckkraft auf.

farbsprühgerät test

 

 

Beliebte Marken für Farbsprühsysteme

Auf dem Markt sind viele Farbsprühsysteme von verschiedenen Anbietern erhältlich; nicht alle davon sind empfehlenswert. Häufig gibt es, gerade bei sehr günstigen Anbietern, Probleme mit nicht fein genug ausgearbeiteten Düsen, die schnell verstopfen, oder einer unregelmäßigen Luftzufuhr. Außerdem kann das System nicht bei allen Herstellern komplett zerlegt werden, so dass bei einem defekten Bauteil gleich ein neues Gerät angeschafft werden muss, statt Ersatzteile einzeln erwerben zu können. Daher ist angeraten, auf namhafte Hersteller zu setzen statt unnötig Geld auszugeben – nur um dann festzustellen, dass du doppelt kaufen musst, weil dein Farbsprühsystem nicht wie gewünscht funktioniert. Davon abgesehen kannst du schnell den Spaß an deinem Gerät verlieren, wenn du – trotz vorhandenen Heimwerker-Talents – einfach kein optimales Ergebnis erzielst.

Was die Qualität angeht, kannst du dich getrost auf drei marktführende Hersteller verlassen:

  • Bosch: Bosch ist in viele verschiedene Bereiche des täglichen Lebens involviert. Von Küchen- sowie Smart Home-Geräten bis hin zu Motoren und Werkzeug unterschiedlichster Art hat Bosch alles zu bieten. Im Bereich der Farbsprühsysteme mischt Bosch ganz vorne mit: Die Bosch DIY-Geräte bieten höchste Qualität bei einfacher Handhabung. So sind Farbsprühsysteme mit stufenloser manueller Regulierung ebenso erhältlich wie solche mit elektronischer. Bei vielen Geräten wird außerdem die Spray Control-Technologie verwendet, die den entstehenden Farbnebel effektiv eindämmt, was sich positiv auf die Gesundheit sowie das Farbresultat auswirkt.
  • Wagner: Wenn es um den optimalen Kleber- oder Farbauftrag geht, ist Wagner der perfekte Ansprechpartner. Diese Firma widmet sich komplett dem Auftragen von Farbe und dem Verkleben von Substraten. Daher bietet sie ein breites Portfolio an Heißklebepistolen, Farbsprüh- sowie Primer-Systemen. Was auch immer du für deine Streicharbeiten brauchst – Wagner hat es. Ein Wagner Farbsprühsystem ist perfekt auch für ungeübte Heimanwender geeignet, aber vor allem Profis kommen auf ihre Kosten: Für sie darf es gern ein höherpreisiges und mit jeglichem Equipment ausgestattetes Farbsprühsystem von Wagner sein. Gerade was die Direktbefüllung angeht, kann Wagner punkten: Musst du große Flächen streichen, kannst du dein Farbsprühgerät direkt mit dem Farbeimer verbinden und brauchst deine Arbeit nicht ständig zum Befüllen zu unterbrechen.
  • Power Plus: Dieser Hersteller bietet alles an Industriegeräten an, was man für eine solide Privatwerkstatt braucht. Auch im Bereich der Sprühpistolen kann Power Plus punkten. Insbesondere was die Herstellung und den Vertrieb von Profi-Sprühsystemen angeht, macht Power Plus das Rennen. Durch die hochwertige Verarbeitung, die einfache Anwendung sowie eine hohe Anzahl an Spezialfunktionen kann dieser Hersteller bei den Farbsprühgeräten besonders punkten.

 

 

Tipps und Tricks

Gehst du mit der Sprühpistole zu nah an das zu bearbeitende Objekt heran, können sich im Einzelfall Nasen oder Läufer bilden. Halte immer einen Pinsel bereit, um im Zweifelsfall schnell nacharbeiten zu können. Der optimale Abstand, um mit der Sprühpistole zu arbeiten, beträgt meist etwa zwanzig Zentimeter; es gibt jedoch auch Systeme, mit denen du auf etwa fünf Zentimeter an den Untergrund herangehen musst.

Egal ob du die Arbeit beendest, pausierst oder nur die Düse wechselst – die zuletzt verwendete Düse muss sofort nach Gebrauch gereinigt werden, sonst droht ein Verstopfen. Dann ist es sehr schwer bis unmöglich, sie noch einmal komplett zu reinigen. Im Ernstfall musst du dir eine neue Düse besorgen.

Möchtest du große Flächen mit einem Farbsprühsystem bearbeiten, kannst du ein Komplettset mit mehreren Farbtanks erstehen. Dann kannst du gleich alle Tanks mit der Farbe befüllen und deine Arbeit geht dir schneller von der Hand. Packe jedoch die leeren, mit Farbe beschmierten Tanks in eine luftdichte Schutzfolie, damit die Farbe nicht eintrocknet und du die Tanks nach Vollendung der Arbeit leichter reinigen kannst.

farbsprühsysteme

 

 

Empfehlenswerte Sicherheitsmaßnahmen

Bei der Arbeit mit Farbsprühsystemen entsteht ein äußerst feiner Sprühnebel, der sich – anders als bei der Arbeit mit Farbrolle und –pinsel – auf alle Gegenstände absetzt, die sich in der Umgebung befinden. Dies bedeutet, dass du vor dem Sprühen spezielle Sicherheitsanforderungen beachten musst. Es reicht nicht aus, die nicht zu streichenden Stellen mit ein wenig Kreppband zu sichern. Alle nicht zu bearbeitenden Flächen müssen großzügig mit Planen oder Schutzfolie abgedeckt werden. Dies gilt für Böden, nicht zu streichende Wände, Möbel und andere Gegenstände, auch wenn diese sich nicht in unmittelbarer Nähe befinden. Arbeitest du nur in einem Raum, solltest du die Türen zum Rest der Wohnung schließen.

Weiterhin ist noch mehr Wert auf die persönliche Sicherheit zu legen als beim Streichen. Es müssen unbedingt folgende Ausrüstungsgegenstände getragen werden:

  • Eine Atemmaske
  • Handschuhe
  • Eine Schutzbrille
  • Am besten alte, langärmelige Kleidung oder ein Schutzoverall

Sorge unbedingt für eine ausreichende Belüftung deines Arbeitsplatzes. Wann immer es möglich ist, solltest du im Freien arbeiten. Vermeide den Kontakt der Farbe und des Sprühnebels mit deinen Augen und Schleimhäuten. Passiert dies doch einmal, wasche die betroffene Stelle sofort mit Wasser aus und suche einen Arzt auf. Nimm das Datenblatt des Farbherstellers mit, um es dem Arzt zeigen zu können.

Vor der eigentlichen Arbeit solltest du stets an einem Stück Pappe üben. Halte dich, was Farbverdünnung sowie -auftrag angeht, immer an die Angaben des Herstellers.

 

 

Fragen und Antworten

 

Welches Farbsprühsystem ist das beste?

Diese Frage kann nicht allgemeingültig beantwortet werden. Die Antwort hängt unter anderem von deinen Kenntnissen, deinem Budget und deinen Projekten ab.

 

Welche Wandfarbe für Sprühpistole?

Viele namhafte Hersteller bieten Wandfarbe zum Sprühen an. Ob diese wirklich zum Sprühen geeignet ist, solltest du dem Datenblatt entnehmen. Handelsübliche Wandfarbe ist in der Regel zum Sprühen geeignet, muss jedoch meist verdünnt werden.

 

Was ist besser: Farbe sprühen oder streichen?

Generell ist das Farbe Sprühen einfacher und effizienter als das Farbe Streichen. Dies gilt insbesondere für schwer zugängliche Stellen. Allerdings erfordert es ein wenig Übung.

 

Kann man Holzschutzfarbe spritzen?

Viele Arten von Holzschutzfarbe lassen sich sprühen, allerdings solltest du auf die Herstellerangaben achten. Diese verraten dir, ob die jeweilige Farbe zum Sprühen geeignet ist und ob du sie verdünnen musst.

 

Kann man Wandfarbe sprühen?

Wandfarbe lässt sich sprühen, allerdings gilt hierbei das Gleiche wie für die Holzschutzfarbe. Achte auf das Siegel zur Sprühfähigkeit und erkundige dich im Zweifelsfall direkt beim Hersteller.

 

Der Farbauftrag mit einem Farbsprühsystem erweist sich gegenüber dem klassischen Auftrag mittels Pinsel oder Farbrolle als äußerst kostensparend, schnell und effizient. Das Resultat könnte kaum besser sein. Wir hoffen, wir konnten dich in unserem HVLP und Airless Spritzgerät Test von den Qualitäten eines Farbsprühsystems überzeugen.

Ähnliche Beiträge