Viele Künstler probieren sich gerne aus und stoßen früher oder später auf das Thema Airbrushen. Doch was ist Airbrush eigentlich genau? Wir zeigen dir, wie du Airbrush Art lernen kannst, welche Airbrush Techniken es gibt und worauf du beim Kauf von Airbrush Zubehör achten solltest.

 

 

 

Was ist Airbrush?

Air Brush wurde ursprünglich bei der Autolackiererei eingesetzt, um besonders gleichmäßige und brillante Farben zu kreieren. Mittlerweile nutzen immer mehr Künstler die Airbrush Technik, denn diese bietet vielfältige Möglichkeiten, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen, und ist dabei nicht schwer zu erlernen. Alles, was du brauchst, ist das richtige Zubehör, ein ruhiges Händchen und Geduld.

Aber was versteht man unter Airbrush eigentlich genau?

Beim Airbrushen wird mittels einer Sprühpistole, auch Airbrush Pistole genannt, Farbe auf einen Untergrund gesprüht. Der dazu nötige Luftstrom wird von einem Airbrush Kompressor erzeugt. Für die Pistole sind verschiedene Düsengrößen erhältlich, so dass von winzigen Details über wunderschöne Farbverläufe bis hin zu großen Flächen alles mit Farbe behandelt werden kann, was du dir vorstellen kannst.

Für die Airbrush Art ist von einzelnem Zubehör bis zu Komplettsets alles erhältlich, was das Künstlerherz begehrt. Preislich gesehen gibt es große Variationen; auf dem Markt sind sowohl Low Budget Airbrush Sets erhältlich als auch regelrechte Luxus Airbrush Kits.

 

airbrush kaufen

 

 

Deshalb ist Airbrushen so beliebt

Airbrush Art erfreut sich wachsender Beliebtheit und das aus gutem Grund. Es bietet dem Künstler viele Vorteile:

  • Das Airbrushen ist im Prinzip auf allen Oberflächen und Malgründen anwendbar, egal ob auf Textilien, Karosserien, Leinwänden, Haut, Fingernägeln und sogar Kuchen und Torten
  • Die Farbe lässt sich stufenlos dosieren, so dass von minimalsten Details bis hin zu beeindruckenden Farbübergängen alles auf den Maluntergrund gebannt werden kann, was deine Fantasie hergibt
  • Die Düsengröße ist variabel, so dass du auf den Punkt sprayen oder auch riesige Flächen schnell auffüllen kannst
  • Den Anwendungsgebieten sowie der verwendeten Farbvielfalt sind kaum Grenzen gesetzt; sowohl Hobbybäcker und Food Designer als auch Karosseriebauer, Nail Designer und Leinwandkünstler profitieren von der Airbrush Technik
  • Die meisten Farben sind für das Airbrushen geeignet, wenn sie hochpigmentiert genug sind
  • Die Farben sind mit Verdünnungsmitteln kompatibel, so dass du deine eigenen Farbkreationen mischen kannst

 

 

Für diese Anwendungszwecke kannst du Airbrush einsetzen

Wie im vorigen Kapitel kurz erwähnt, ist die Air Brush Technik für fast alle denkbaren Anwendungen geeignet. Diese machen das Airbrushen unglaublich vielfältig und wandelbar.

  • Das Custompainting ist wohl eine der bekanntesten Anwendungsgebiete. Durch das Airbrushen entstehen fotorealistische Gemälde auf Motorradhelmen, Autos, Motorrädern oder anderen Alltagsgegenständen. Hierbei können durch die Airbrush auch beeindruckende Farbverläufe entstehen.
  • Viele verschiedene Arten der Körperkunst beruhen auf dem Prinzip des Air Brushens. So gibt es Make Up Artists, die am liebsten mit Sprühpistolen arbeiten. Auch Tattoo Artists, die abwaschbare Tattoos sprühen möchten, profitieren von der guten Griffigkeit und den Einsatzmöglichkeiten einer Airbrush. Das Body Painting sollte schon lange ein Begriff sein – hierbei sind schon unglaublich beeindruckende Kunstwerke entstanden. Ein weiterer Einsatzort sind die Fingernägel bei der Nail Art: Diese werden mithilfe von winzigen Düsen und der geschickten Hand eines Nail Artists zu einzigartigen Gemälden oder erlangen eine schlichte, aber dennoch beeindruckende Farbbrillanz. Der komplette Körper kann beim Tanning mittels Airbrush Pistole und großer Düse eine schöne Bräunung erhalten.
  • Im Bereich Kitchen Art werden mittlerweile gern Air Brush Pistolen eingesetzt, wenn Torten oder anderes Gebäck verziert werden sollen. Viele professionelle oder auch Hobbybäcker nutzen die Airbrush Kunst, um sich auszutoben.
  • Ob militärisch, Tabletop oder sonstige Bereiche – der Modellbau kommt ohne Airbrush praktisch nicht mehr aus. Durch das Sprühen können unglaublich realistische Darstellungen erstellt und feinste Details sowie Schattierungen herausgearbeitet werden.
  • Natürlich sollte der ursprüngliche Einsatzort, nämlich die industrielle Lackierung, nicht bei der Aufzählung vergessen werden.

air brush

 

 

 

Das optimale Airbrush Set für den Einstieg

Du möchtest dir eine Airbrush kaufen? Wir geben dir Tipps an die Hand, wenn du das perfekte Airbrush Set für Anfänger suchst. Zuerst widmen wir uns dem Preis-Leistungsverhältnis. In der Regel ist es nicht notwendig, dir ein teures Set zuzulegen. Ein mittelpreisiges Airbrush Kit ist bestens für die meisten Anwendungen geeignet. Für sehr günstige Sets gilt allerdings die Regel: Wer billig kauft, kauft zweimal. Oft verbiegt sich die Nadel oder die Düse verstopft gleich bei der ersten Benutzung.

Halte dich daher lieber an hochwertige Kits mit Kompressor:

 

TIMBERTECH Airbrush-Set
  • Umfang: Airbrush-Spritzpistole mit Double-Action-Funktion, Kompressor und Zubehör
  • Düsendurchmesser: 0,2 mm, 0,3 mm und 0,5 mm
  • Einzel-Zylinder Kolbenkompressor, Motordrehzahl: ca. 1450 U/min
  • Ausstattung: Manometer, Druckregler, Luftfilter
Bei Amazon ansehen

 

FENGDA Airbrush Kompressor Komplett-Set mit Airbrushpistole, Farbe und Zubehör
  • Double-Action-Airbrush-Spritzpistole mit 0,3 mm Düse für verschiedene Airbrush Anwendungen
  • Hochwertiger ölfreier Kolbenkompressor mit 3l Luftbehälter, Manometer, Druckluftregler, Luftfilter
  • Der Kompressor ist verwendbar für alle Airbrushpistolen mit 0,2 bis 0.8 mm Düsen
  • 5 verschiedene Farbtöne inklusive
Bei Amazon ansehen

 

GOCHEER Airbrush Set mit Spritzpistole, Kompressor und Reinigungsset
  • Double Action-Funktion für unabhängige und stufenlose Farb- und Luftmengenregulierung
  • Inklusive Mini-Luftkompressors mit Luftschlauch, Luftfilter, Halterung, Düse und Tropftaste
  • 360 ° Airbrush Halter zur einfachen Benutzung. Leicht, langlebig und einfach zu transportieren
  • Reinigungsset ist im Lieferumfang inbegriffen
Bei Amazon ansehen

 

Was sollte ein gutes Airbrush Set für Anfänger enthalten? Zunächst natürlich die Pistole, das dazu nötige Zubehör wie den Schlauch und Anschlüsse und natürlich den Airbrush Kompressor. Drei bis vier verschiedene Düsen sollten ebenfalls Standard sein, damit du gleich zu Beginn verschiedene Kunstwerke sprühen und, auf lange Sicht gesehen, deine Fähigkeiten verbessern kannst.

Tipp: Zu empfehlen ist ein Kompressor mit eingebautem Wasserabscheider. Dieses Bauteil mit dem etwas seltsamen Namen sorgt dafür, dass keine durch Kondenswasser entstehenden Wassertropfen durch die Airbrush Pistole herausgeschleudert werden, denn diese würden deine Farben verwässern und unschöne Sprenkel auf deinem Bild hinterlassen. Achte außerdem auf einen Manometer, mit dessen Hilfe du den Druck optimal regulieren kannst, denn dieser erspart dir einiges an Mühe. Wenn du eine Airbrush kaufen willst, musst du natürlich auch auf die Instandhaltung deines Werkzeugs achten. Ist kein Reiniger in deinem Set enthalten, solltest du unbedingt in ein separates Reinigungsset, bestehend aus kleinen Bürsten und einem hochwertigen Reiniger, investieren. Die Pflege deiner Werkzeuge ist das A und O.

 

Die Airbrush Pistole

Generell unterscheidet man zwei verschiedene Merkmale bei den Airbrush Pistolen: Single Action und Double Action. Beide haben ihre Vor- und Nachteile:

Die Single Action verfügt über zwei unterschiedliche Regler. Mit ihrer Hilfe kannst du nicht nur den Druck und somit die Luftmenge kontrollieren, sondern auch für einen gleichbleibenden Farbstrom sorgen. Wenn du noch Anfänger bist und eine Airbrush kaufen willst, kannst du auf diese Art von Pistole zurückgreifen, denn für einfache Arbeiten reicht diese völlig aus.

Die Double Action hingegen ist vor allem für Künstler geeignet, die ihre Fähigkeiten mit der Zeit weiterentwickeln wollen. Sie hat nur einen Knopf, mit dem sowohl die Luft- als auch die Farbmenge reguliert werden. Somit ist sie nicht ganz so einfach zu handhaben wie die Single Action, bietet dem Anwender jedoch größere Möglichkeiten zur Entfaltung.

was ist airbrush

 

Airbrush Kompressor

Der Name Kompressor bedeutet im Prinzip nichts anderes als «Verdichter». Ein Kompressor drückt die Luft quasi zusammen, so dass ein konstanter und starker, aber regulierbarer Luftdruck entsteht. Vereinfacht gesagt: Wird der Pistolenknopf betätigt, so fließt die komprimierte Luft aus der Pistole und drückt die im Behälter befindliche Farbe mit sich hinaus.

Das Wichtigste beim Airbrushen ist, neben der Wahl der richtigen Farben, der konstante Luftdruck, mit dem die Farbe aufgesprüht wird. Daher darfst du beim Kauf eines Kompressors gern etwas wählerisch sein, denn dieser sollte eine gute Leistung erbringen. Der Druck, mit dem du beim Airbrushen arbeitest, sollte zwischen 1,5 und 2,2 bar liegen, sonst entstehen ungewollte Schlieren oder Farbsprenkel.

airbrush technik

 

Airbrush Farbe

Ein weiterer wichtiger Faktor, der die Arbeit mit der Pistole maßgeblich beeinflusst, ist natürlich die Wahl der richtigen Farbe. Für welche Farbe du dich entscheidest, ist abhängig von deinem Projekt. Möchtest du Torten verzieren, muss die verwendete Airbrush Farbe lebensmittelecht sein. Für den militärischen Modellbau solltest du matte Farben wählen; hier sind vor allem grüne und schlammbraune Farbtöne gefragt. Airbrush Farbe für den Nail Art Bereich sollte so hochpigmentiert sein, dass sie sich mit einer sehr feinen Düse versprühen lässt.

Von solchen Faktoren abgesehen unterscheidet man lackbasierte und wasserbasierte Farben. Erstere sind potentiell gesundheitsgefährdend und sollten daher nur mit einer Atemschutzmaske verarbeitet werden. Nach ihrer Verwendung benötigst du Aceton oder ein geeignetes Reinigungsmittel, um deine Pistole zu reinigen. Wasserbasierte Farben hingegen können auch mit klarem Wasser aus der Airbrush beseitigt werden. Sie gelten als nicht gesundheitsgefährdend; dennoch solltest du auch bei der Arbeit mit diesen Farben auf deine Sicherheit achten.

Folgende Airbrushfarben sind unbedenklich und können wir dir empfehlen:

 

VALLEJO MODEL AIR Airbrush Farben-Set inklusive Metallic-Töne, 17 ml, 18 Stück
  • Model Air sind speziell entwickelte Acrylfarben für die Airbrushtechnik
  • Inhalt pro Fläschchen: 17ml, herrvorragende Resistenz, Härte und Deckungskraft
  • Die Farben enthalten ein neuartiges Acrylharz, herrvorragende Resistenz, Härte und Deckungskraft
  Bei Amazon ansehen

 

TIMBERTECH Airbrush Farben 30ml, 12 Stück
  • Die Airbrush-Farben von Timbertech sind auf Wasser-Basis
  • Starter Pack mit 12 x 30 ml Fläschchen
  • Ungiftig und vielfältig einsetzbar
  • Ideal für Modellbau, Hobby- und Bastelarbeiten
Bei Amazon ansehen

 

Schmincke AERO COLOR Professional Airbrushfarben Set
  • Die Airbrushfarben von Schmincke sind vielfach bewährt für das Mischen mit Resin
  • Die Schmincke Aero Color Airbrushfarben sind hoch pigmentiert, sehr brillant und lichtecht
Bei Amazon ansehen

 

Wenn du dich für eine Farbe entscheidest, solltest du außerdem die Düsengröße im Auge behalten. Farbe mit großen Pigmenten eignet sich nicht für eine sehr feine Düse. Diese kann durch deren Gebrauch schnell verstopfen. Der Kauf einer relativ großen Farbpalette lohnt sich also, ebenso wie die Nutzung qualitativ hochwertiger Farben. Wenn sich ein Künstler große Mühe macht, um ein Kunstwerk zu erschaffen, nur um dann festzustellen, dass die Farben nach einiger Zeit ihre Brillanz verlieren, ist das extrem ärgerlich.

 

airbrush art

 

 

Nützliche Hilfsmittel

Von den Farben und den technischen Hilfsmitteln wie Kompressor und Pistole abgesehen gibt es weitere nützliche Werkzeuge für das Airbrushen. Wir stellen dir im Folgenden die wichtigsten davon vor.

  • Atemschutzmaske: Denke beim der Arbeit mit Airbrush immer an deine Sicherheit. So sollte eine Atemschutzmaske unbedingt verwendet werden, vor allem wenn du mit lackbasierten Farben arbeitest. Je nach Farbenart brauchst du bestimmte für Partikel oder Gase geeignete Atemschutzmasken mit möglichst geringer Leckage.
  • Reiniger: Welchen Reiniger du nach Abschluss deiner Arbeit verwendest, ist abhängig von der verwendeten Farbe. Wir empfehlen dir, Farben und Reiniger vom gleichen Hersteller zu verwenden, wenn es möglich ist.
  • Maskierfolie: Maskierfolie ist eine stabile und dennoch flexible Folie, die einseitig klebend ist und mit deren Hilfe du vor allem scharfe Ecken und Kanten, aber auch verschiedene andere Formen sprühen kannst.
  • Absauganlage: Diese dient dem Absaugen der beim Airbrushen entstandenen Sprühnebel. Eine Airbrush Absauganlage ist nicht unbedingt erforderlich, aber definitiv angenehm, verringert sie doch – zusätzlich zur Atemschutzmaske – die Gesundheitsgefährdung bei der künstlerischen Arbeit.

 

Außerdem gibt es einige Utensilien, die nicht zwingend nötig, aber praktisch sind:

  • Verschiedene kleine Glasbehälter mit dicht schließendem Deckel zur Aufbewahrung selbst gemischter Farbe
  • Airbrush Papier ist dickes, eigens für den Bereich des Airbrushens verwendetes Papier
  • Bleistifte zum Vorskizzieren deiner Werke
  • Cuttermesser zum Schneiden der Maskierfolie

 

 

 

Airbrush lernen Anleitung

Das Airbrushen erfordert keine großen Vorkenntnisse, nur Übung, Zeit und Geduld. Lege dir zunächst alles zurecht, was du brauchst. Immer wieder nach dem Zubehör kramen zu müssen, kostet dich nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch Nerven und Konzentration, weil du immer wieder aus deinem Flow herausgerissen wirst. Hast du dein Material zurechtgelegt, kannst du auch schon anfangen. Mehr Anleitungen zum Thema Airbrush findest du übrigens auf airbrush-expert.com.

 

Inbetriebnahme der Airbrush Ausrüstung

Zunächst verbindest du Pistole und Kompressor. Dann wird der Kompressor an das Stromnetz angeschlossen und der Farbbecher der Pistole gefüllt. Die Farbe solltest du zuvor bereits angemischt haben. Es empfiehlt sich, auch für das Airbrushen entwickelte Farbe ein wenig zu verdünnen, um bessere Farbergebnisse zu erzielen. Außerdem muss die Düsengröße passend zur Farbe verwendet werden. Niedrigpigmentierte Farbe sollte nicht mit einer feinen Düse gesprüht werden, da diese sonst schnell verstopft.

Nun kannst du bereits anfangen, dein vorskizziertes Werk zu kolorieren. Mit Druck nach unten stellst du an der Pistole die Luft ein. Dann erfolgt ein sanfter Zug nach hinten. Auf diese Art regulierst du die verwendete Farbmenge. Je mehr du ziehst und je länger die Pistole an einer Stelle verweilt, desto kräftiger wird die aufgesprühte Farbe. Bist du mit einer Stelle fertig, musst du unbedingt zuerst die Farbzugabe unterbrechen und danach erst den Luftstrom. Ansonsten drohen hässliche Farbsprenkel auf deinem Kunstobjekt.

 

Die wichtigsten Air Brush Spraytechniken

Im Prinzip lassen sich die Airbrush Techniken in drei verschiedene Kategorien einteilen:

  • Linien
  • Flächen
  • Schattierungen

Eine gleichmäßige Linie wird durch eine ruhige Hand aufgetragen. Ein ruhiges Händchen beim Airbrushen ist jedoch nicht alles: Außerdem solltest du darauf achten, dass die Farbzufuhr nicht zu hoch ist, damit die Linie nicht zerläuft. Achte auf den Glanz: Wenn die aufgesprühte Farbe auf dem Bild glänzt, ist sie zu feucht und du musst die Farbzufuhr regulieren.

Eine gleichmäßige Fläche beim Airbrushen zu erreichen, ist nicht so einfach, wie es sich anhört. Mit einiger Übung ist diese Herausforderung jedoch gut zu meistern. Auch hier ist eine ruhige Hand gefragt, damit die Fläche nicht fleckig wird. Deine Hand sollte nicht verkrampfen. Vor dem Ausfüllen großer Flächen kannst du vielleicht ein paar Lockerungsübungen machen.

airbrush-kunst

Ein gut funktionierender Trick ist die Nutzung von Schlangenlinien. Sprühe gleichmäßig Farbe zunächst von oben links nach oben rechts und danach weiter in Richtung linke Unterseite deines Malgrundes. Fülle danach, ebenfalls in Schlangenlinien, die restliche Fläche aus, und achte dabei auf fließende Bewegungen.

Farbakzentuierungen brauchen vor allem eins: Übung. Du musst selbst herausfinden, wie du den Lichteinfall auf deinem Bild gestalten möchtest. Wenn du merkst, dass deine Schattierungen zu dunkel werden – was dein Bild schnell hart wirken lässt –, verdünne die Farbe im Farbbehälter. Wasserbasierte Farben kannst du zur Not mit ein wenig Wasser verdünnen, lackbasierte Farben brauchen ein spezielles Medium. Zu viel Wasser sollte jedoch niemals zum Verdünnen verwendet werden, da bei einer zu großen Menge die Farbdecke aufbrechen könnte.

Möchtest du Lichtakzente setzen, so gibt es drei verschiedene Möglichkeiten:

  • Weiße Farbe auftragen
  • Nicht deckend sprühen, so dass der weiße Malgrund durchschimmert
  • Ein Knetradiergummi verwenden und nachträglich ein wenig Farbe abtragen

 

Airbrush für Anfänger – Anleitung für dein erstes Airbrush Bild

Bevor du dich an dein erstes richtiges Werk heranwagst, empfehlen wir dir, dich zuerst an einfachen Formen zu versuchen. Nimm dazu ein Blatt stabiles Druckerpapier und sprühe dickere sowie feinere Linien und auch einmal größere Flächen. Spraye Kreise, Vierecke und Dreiecke. Lass dir Zeit und entwickle ein solides Grundgefühl für deine Airbrush Pistole. Experimentiere auch mit verschiedenen Abständen zum Malgrund. Schau dir an, wie sich die Farbintensität verändert, je länger du auf einem bestimmten Punkt sprayst, und überleg dir, wie du verschiedene Farbnuancen für dein späteres Werk nutzen kannst.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=Y7RZbLy9ejA&t=171s

 

Wenn das gut klappt, kannst du mit deinem ersten Kunstwerk beginnen. Halte dich dabei an unsere Airbrush Schritt-für-Schritt Anleitung:

  • Die Skizze: Am besten fertigst du erst eine Bleistiftskizze an oder du verwendest vorgefertigte Motive wie beispielsweise Airbrush Schablonen. So hast du bereits eine gute Vorstellung davon, wie das Bild später aussehen soll. Verwende dazu einen harten Bleistift und nicht zu viel Druck. Zeichne lieber locker aus der Hand.
  • Masking Folie: Um möglichst exakte Kanten zu sprühen, kannst du spezielle Maskierfolie verwenden. Diese wird zurechtgeschnitten und auf bestimmte Bereiche deines Bildes aufgeklebt, um diese vor der aufgesprühten Farbe zu schützen – man <<maskiert>> quasi das Bild. Anders herum kannst du auch das komplette Bild mit Maskierfolie bekleben und dann bestimmte Bereiche ausschneiden. Klebe die Maskierfolie zunächst auf und schneide sie dann mit einem scharfen Messer, beispielsweise einem Cutter Messer, zurecht. Achte darauf, dein Bild nicht zu beschädigen. Möchtest du unscharfe Kanten erhalten, kannst du ohne Maskierfolie arbeiten, da beim Sprühen ohnehin immer ein feiner Nebel entsteht, der die Kante unscharf macht. Ziehst du die zuvor zurechtgeschnittenen Stücke ab, wirf sie nicht gleich weg, denn vielleicht möchtest du sie für die spätere Weiterbearbeitung des Bildes wiederverwenden.
  • Vorbereitung der Werkzeuge: Nun kannst du deine Pistole an den Kompressor anschließen und an diesem den Druck einstellen, den du für die jeweilige Düse und gewählte Farbe brauchst. Hierbei hältst du dich am besten an die Angaben des Herstellers. Befülle nun den Farbbehälter der Pistole mit der Farbe, die du zuvor etwas mit Fluid Medium verdünnt hast. Fülle den Behälter auf keinen Fall randvoll, sonst droht die Farbe herauszutropfen und verteilt sich vielleicht ungewollt auf deinem Objekt oder deiner Kleidung. Wenige Tropfen genügen.

Umso mehr Farbschichten du übereinander sprühst, desto deckender und dunkler werden die Farben. Wir raten dir, zu experimentieren, ohne gleich zu viel zu erwarten. Lass deiner Fantasie freien Lauf und schau, was du mit der Farbe machen kannst und wie unterschiedliche Sprühtechniken auf deinem Bild wirken. Probiere auch Farbverläufe und unterschiedliche Mischungen aus.

airbrushen

  • Der erste Farbauftrag: Jetzt kommt die eigentliche künstlerische Gestaltung, bei der du richtig kreativ sein kannst – du füllst dein Bild mit Farbe. Hierbei ist ein gleichmäßiger Farbauftrag sehr wichtig. Vor allem ist er eins: Übungssache. Verzweifle also nicht, wenn dieser Teil anfangs nicht besonders gut funktioniert.
  • Weitere Maskierung: Wenn du mit dem ersten Farbauftrag fertig bist und einige Bereiche dunkler halten möchtest als andere, so kannst du erneut Masking Folie aufkleben, um Teile des Bildes zu schützen. Auf diese Art kannst du auch schöne Schattierungen aufbringen, ohne lästige Sprenkel zu erzeugen.
  • Apropos Schattierungen: Mit diesen kannst du dein Bild effektvoll in Szene setzen, indem du zum Schluss leicht mit schwarzer Farbe über bestimmte Bereiche sprühst. Achte dabei auf den Lichteinfall: Wenn deine Lichtquelle beispielsweise oben links im Bild liegen soll, kann dort natürlich kein Schatten sein.

Es gilt: Dein Projekt ist dann fertig, wenn du zufrieden bist. Probiere dich einfach aus und denk immer daran, dass das Airbrushen vor allem eine Frage der Erfahrung ist. Gib nicht so schnell auf; mit ein wenig Übung wird auch dir ein tolles Kunstwerk gelingen.

 

 

Achte auf deine Gesundheit

Die Gesundheitsrisiken der Arbeit, gerade mit lackbasierten Farben, sind beim Airbrushen nicht zu unterschätzen. Viele der in den Farben enthaltenen Stoffe sind lungengängig. Daher solltest du stets auf die Sicherheit achten und eine Atemschutzmaske tragen. Welche du genau benötigst, ist abhängig von den verwendeten Farben. Die FFP3-Maske ist hier auf jeden Fall die sicherste, aber für die meisten Farbhersteller nicht notwendig. Eine Maske mit geringerem Schutz reicht normalerweise aus.

Wenn du sicher sein und absolut kein Risiko eingehen willst, nutze sowohl eine Atemschutzmaske als auch eine Absauganlage. Letztere sorgt dafür, dass giftige Dämpfe in deiner Umgebung aus der Luft gefiltert werden. Außerdem solltest du deinen Arbeitsplatz immer gut lüften. Wie für alle Farben gilt auch für Airbrush Farben: Sollten sie in Kontakt mit deinen Augen oder deinen Schleimhäuten kommen, wasche sie mehrere Minuten lang gut aus und suche umgehend einen Arzt auf. Nimm die Verpackung der Farbe mit, um sie dem Arzt zeigen zu können.

 

 

Wichtige Tipps und Tricks

Wie bei allen Kunstformen gibt es natürlich auch beim Airbrush Tipps und Tricks, wie du auch als Anfänger zu einem guten Ergebnis gelangen kannst:

  • Dein Malgrund sollte frei von Schmutz sein, das versteht sich von selbst. Doch sogar saubere Finger hinterlassen Schmutz, nämlich den hauteigenen Fettfilm. Dieser kann die Farbeigenschaften beeinträchtigen. Nutze daher am besten dünne Stoffhandschuhe, wenn du mit dem Malgrund hantierst.
  • Kleine Modelle kannst du auf einem Ständer platzieren, auf dem sie frei stehen, um sie von allen Seiten optimal besprühen zu können. So musst du sie auch nicht in der Hand halten, um sie zu drehen; es entstehen keine Fingerabdrücke und du kannst besser arbeiten.
  • Entdeckst du Fehler bei dünnen und feinen Linien, denke an die Nadel deiner Pistole – überprüfe, ob sie noch intakt oder verbogen ist.
  • Sprüht deine Pistole nicht mehr sauber oder merkst du, dass aus ihrem Farbbecher Luft entweicht, könnte die Düse beeinträchtigt sein. Schau, ob sie verstopft oder beschädigt ist.
  • Möchtest du exakt gezeichnete Ränder sprayen, musst du Airbrush Schablonen verwenden, denn ansonsten sind die gesprühten Ränder stets ein bisschen unscharf.
  • Achte auf ein ruhiges Händchen und einen möglichst gleichmäßigen Schwung beim Arbeiten mit der Airbrush. Dies ist das eigentlich Schwierige an dieser Kunstform. Doch wie gesagt: Das Airbrushen ist vor allem Übungssache. Nach einiger Zeit wirst du den Dreh raus haben.
  • Bist du eher geräuschempfindlich, achte auf einen Kompressor mit Lufttank, denn dieser muss den Tank nur einmal – sehr laut! – befüllen und ist dann still. So hast du mehr Muße und Ruhe zum Arbeiten.

 

 

Häufige Fragen und Antworten

 

Welches Airbrush Set für Anfänger kaufen?

Welches Airbrush Set du genau kaufen möchtest, hängt vom Einsatzgebiet und von deinen Ambitionen ab. Willst du nur ab und zu ein bisschen sprayen, reicht ein günstigeres Set mit wenig Zubehör aus. Hast du jedoch die Anspruchshaltung, dich weiterentwickeln zu wollen, kannst du gleich in ein höherpreisiges Airbrush Kit mit einigem Zubehör investieren.

 

Wie oft die Airbrush reinigen?

Reinige deine Airbrush gründlich nach jeder Benutzung und auch nach jedem Farbwechsel, da sich sonst die nächste mit der zuletzt verwendeten Farbe vermischt.

Airbrush ist für Anfänger also nicht so schwer zu erlernen wie man denken mag. Es ist, im Gegenteil, eine hervorragende Art, sich künstlerisch auszutoben und gleichzeitig seine Fähigkeiten zu schleifen. Wir hoffen, wir konnten dir mit unserer Anleitung weiterhelfen und wünschen dir gutes Gelingen bei deinem ersten Airbrush Projekt!

 

airbrush für anfänger