In diesem Beitrag stelle ich dir die Casting Resin Technik vor. Genauer gesagt, das Einbetten bzw. in Epoxidharz gießen von Wildblumen. Ich zeige dir anhand eines Videos und einer detaillierten bebilderten Anleitung, wie ich meine «botanical pieces» kreiere. Ich war wirklich begeistert, als ich angefragt wurde, in diesem Blog als Gastautorin zu schreiben und freue mich nun sehr, dieses Tutorial mit dir zu teilen.

 

 

 

Was versteht man unter Resin Casting?

Unter Resin Casting versteht man das Eingießen bzw. Einbetten unterschiedlichster Objekte in Epoxidharz. Dazu werden in der Regel Silikonformen verwendet, in der alle erdenklichen Dinge platziert werden können und mit einem dafür geeigneten Resin eingegossen werden. Theoretisch kann man natürlich auch Formen aus anderen Kunststoffen dazu verwenden. Die Formen, welche ich benutze, sind jedoch ausschließlich aus Silikon. Es lohnt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall auf Silikonformen zurückzugreifen. Sie sind super für diese Technik geeignet, weil sie sehr flexibel sind, was es viel einfacher macht, das Stück nach dem Aushärten aus der Form zu lösen. Polierte Silikon-Formen, die auf der Innenseite eine glänzende und glatte Oberfläche aufweisen, eignen sich dafür am besten. Dein Unikat wird dann ebenfalls eine schöne ebenmäßige und glänzende Oberfläche aufweisen, und eine Nachbearbeitung bzw. ein Finish erübrigt sich somit.

 

resin casting tutorial

 

 

Wie kam ich zum Resin Formen Gießen mit Blumen und Naturmaterialien?

Ich liebe es, Unikate mit Epoxidharz und echten Blumen zu kreieren. Ich widme mich dieser Kunstform seit Juni 2017, und es begann alles wegen meiner kleinen Tochter Maia. Jeden Morgen auf dem Weg in die Kindertagesstätte pflückte sie für mich kleine Blumen. Mittlerweile hatte ich diese Blüten bereits fast überall – in meinen Taschen und Jacken, auf dem Armaturenbrett im Auto usw. Ich wünschte, ich könnte diese Blumen für immer behalten bzw. konservieren. Denn Kinder wachsen so schnell heran und ich wusste, dass natürlich die Zeit kommen würde, in der Maia keine Blumen mehr für mich sammeln würde. So kam mir die Idee, diese Blumen in Epoxidharz zu gießen und so für immer haltbar zu machen. Also machte ich mich daran, alles über die Resin Casting Technik zu erlernen, und machte dabei Anfangs natürlich viele Fehler. Und unter uns gesagt – auch einige komplette Katastrophen! Aber ich habe mich in sehr kurzer Zeit in diese Technik verliebt. Nicht zu Letzt wegen ihrer (vermeintlichen) Einfachheit. Ich habe unzählige Stunden mitten in der Nacht damit verbracht, nach neuen Silikon-Formen zu suchen und mir neue Ideen auszudenken, was ich als nächstes gießen könnte. Achtung – Bei dieser Technik herrscht definitiv große Suchtgefahr! 😉

resin gießen

 

 

Dieses Material brauchst zum Epoxidharz Gießen mit Naturmaterialien

 

 

Trocknen der Blumen und Blüten

Das Blumen trocknen mache ich in der Regel mit Hilfe von Quarzsand. Du benötigst dazu einen möglichst großflächigen Behälter. Ich verwende dazu gerne tiefe Tabletts, da sie viel Platz zum Ausbreiten bieten. Fülle nun eine ca. 3 cm dicke Schicht des Sandes ein, so dass der Boden der Schale komplett abgedeckt ist. Dann kannst du die Blumen gleichmäßig auf dem Sand verteilen. Achte beim Verteilen der Blüten darauf, dass sie sich nicht überlappen. Fülle das Ganze nun vorsichtig mit Sand auf, bis die Blüten nahezu vollständig bedeckt sind. Lasse sie nun ca. 1 bis 2 Wochen trocknen. Dieser Zeitraum kann je nach Art der Blumen variieren. Alternativ kannst du die Blumen auch zum Trocknen aufhängen oder die Blumen pressen. Eine weitere tolle Methode ist das Trocknen von Blüten mit Trockensalz oder Silica Gel. Und natürlich kannst du Getrocknete Blüten auch online kaufen.

blumen trocknen

 

 

 

Step-by-Step-Anleitung Resin-Herz mit eingebetteten Blüten

 

Vorbereitungen

Stelle alles was du brauchst bereit und in Reichweite. Mische dein Casting Resin gemäss den Herstellerangaben. Alle Epoxidharze werden mit einer Anleitung oder einem Sicherheitsdatenblatt geliefert. Bitte lese dies sorgfältig durch, insbesondere, wenn du Resin-Einsteiger bist. Es gibt so viele Marken mit unterschiedlichen Eigenschaften und auch Risiken, also achte darauf und trage immer die Sicherheitsausrüstung wie Handschuhe, Atemwegschutz und Schutzbrille. Vergiss nicht auch deine Arbeitsumgebung zu schützen und mit Schutzfolie abzudecken.

resin casting flowers worksteps1

 

Casting Resin anmischen

Das von mir verwendete Casting Resin ist ein 2-teiliges niedrigviskoses Epoxidharz, welches im Verhältnis 2:1 gemischt werden muss (dies ist je nach Harzmarke unterschiedlich) Ich mische jeweils mindestens 3 Minuten lang gründlich. Dann lasse ich es etwa für etwa eine Minute stehen, damit die Blasen verschwinden. Du kannst natürlich auch ganz kurz mit einem Heißluftföhn darüber schwenken.

resin casting flowers worksteps2

 

Gießen der Basis

Reinige deine Silikonform gründlich. Alle Fremdkörper, Staub oder Flecken sind ansonsten später auch auf deinem gegossenen Objekt zu sehen, also stelle sicher, dass alles sauber ist und gieße dann eine erste Basisschicht Epoxidharz in die Form. Da die Blumen den Eindruck erwecken sollten, also ob sie im Harz schweben, gieße ich gerne mehreren Resin-Schichten. Dieses Herz besteht aus zwei Schichten, da es nur wenige cm hoch ist. Falls du eine tiefere Form giessen möchtest, solltest du mehr als zwei Schichten gießen. Denn je nach Resin-Sorte können unterschiedlich dicke maximale Schichtdicken gegossen werden. Halte dich diesbezüglich an die Angaben deines Resin-Herstellers. Gieße das Resin bis zur Hälfte in die Form entferne allfällige Blasen mit Hilfe eines Heisßluftföhns.

resin casting flowers worksteps3

 

Blumen positionieren

Beginne dann, deine getrockneten Blumen einzufügen. Manchmal können Luftblasen unter den Blumen eingeschlossen werden. Durch sanftes Herunterdrücken der Blumen und leichtes seitliches Bewegen, kannst du die Luft entfernen. Für diesen Arbeitsschritt benutze ich meistens einen Zahnstocher. Sei äußerst vorsichtig bei der Positionierung der Blumen, besonders wenn sie sehr dünn und zart sind. Füge die Blumen in deiner gewünschten Anordnung ein. Dies ist mein absoluter Lieblingsteil des Prozesses. Ich habe in diesem Objekt zusätzlich eine kleine Plastik-Libelle eingefügt und Mica Flakes eingefügt. Du kannst hier deiner Kreativität absolut freien Lauf lassen. Da der Boden der Form später die Vorderseite meines fertigen Stückes sein wird, platziere ich die Blumen normalerweise mit der Vorderseite, bzw. der «schönen» Seite nach unten. So ist die Form nach dem Ausformen dann auf der Unterseite perfekt.

resin casting flowers worksteps4

resin casting flowers worksteps5

 

Aushärten der ersten Schicht

Nun kannst du die erste Resin-Schicht aushärten lassen. Achte darauf, allfällige Blasen welche nun aufsteigen können zu entfernen, bevor das Epoxidharz ausgehärtet ist. Habe während der Trocknungs-Phase besonders am Anfang ein Auge auf die Blumen und stelle sicher, dass diese auch am gewünschten Platz bleiben. Sie neigen dazu, sich während des Aushärtens etwas zu verschieben. Je härter das Resin wird, desto weniger natürlich. Beim Aushärten des Resins halte dich an die Herstellerangaben. Denn bei manchen Epoxidharz-Marken wird nämlich empfohlen, die zweite Schicht in einem bestimmten Zeitraum einzugießen, solange das Harz noch nicht vollständig durchgehärtet ist. So können sich die beiden Harzschichten besser miteinander verbinden.

resin casting flowers worksteps6

 

Gießen der zweiten Schicht

Nach dem Aushärten bzw. Antrocknen der Basisschicht kannst du die zweite Schicht Epoxidharz gießen. Mische dazu frisches Casting Resin gemäß Herstellerangaben an. Torche nach dem Mischen mit dem Heißluftföhn kurz über das Resin, damit sich allfällige Blasen bereits jetzt verflüchtigen können. Fülle die Form dann vollständig mit Resin auf. Entferne dann allfällige Blasen wieder mit dem Heißluftföhn. Außerdem verhindert dies, dass potenziell schlecht vermischte Teile im Epoxidharz nicht nach oben schwimmen und eine klebrige Schicht auf deinem fertigen Objekt hinterlassen. Achte auch darauf, dass sich weder Haare noch Staub auf der Form ablagern. Ich empfehle dir, während der Trocknungsphase den Prozess sowieso immer mal wieder zu überprüfen, um eine erneute Blasenbildung unterbinden zu können.

resin casting flowers worksteps7

 

Ausformen

Nach Ablauf der Trocknungszeit kannst du überprüfen, ob das Resin durchgetrocknet ist und bereit ist, um aus der Form genommen zu werden. Das Harz sollte dazu nicht mehr klebrig sein, jedoch noch nicht vollständig ausgehärtet. Sobald dieser Härtegrad erreicht ist, kannst du das Herz vorsichtig aus der Form lösen. Achtung, das gegossene Stück ist in diesem Zustand immer noch leicht biegsam und kann sich beim Auslösen aus der Form leicht verbiegen. Du solltest es zum vollständigen Aushärten also unbedingt wieder in eine gerade Position bringen. Lass das Objekt auf einer sauberen, ebenen und glatten Fläche vollständig aushärten.

resin casting flowers worksteps8

resin casting flowers worksteps9

 

 

Finish

Die Kanten der Form auf der Rückseite kann etwas rau oder scharfkantig sein. Du kannst diese Kanten nun mit Schleifpapier oder einem feinen Micro Mesh nachschleifen. Ein Schleifen der Fläche erübrigt sich meistens, da Silikonformen in der Regel bereits sehr glatt und glänzend sind und somit auch dein ausgehärtetes Objekt. Achte also beim Schleifen der Kanten darauf, nicht versehentlich die bereits glatten Flächen zu tangieren. Sobald dies erledigt ist, kannst du ein kleines Loch in die Herzform bohren und es mit einem Jutegarn oder einer Schleife deiner Wahl verschönern.

Tipp: Schütze deine Objekte aus Resin und Naturmaterialien nach Möglichkeit vor direkter Sonneneinstrahlung. Die Sonne kann die Blüten ausbleichen und die Farben können so mit der Zeit an Leuchtkraft verlieren.

 

epoxidharz gießen

 

 

 

Video Tutorial Wildblumen Herz aus Epoxidharz

In folgendem YouTube-Video siehst du wie ich ein Herz aus Resin mit eingebetteten Wildblumen kreiere.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/NuI8RCvw1XA

 

 

Du möchtest auch noch eine andere Technik mit Epoxidharz ausprobieren? Dann solltest du in unserem extra Bereich über Resin Art vorbeischauen.

 

 

jane lenahan

Jane Lenahan

Jane Lenahan ist 36 Jahre alt und lebt zusammen mit ihrer Tochter und ihrem Verlobten in Wales, Großbritannien. Sie arbeitet als Betreuerin mit älteren Menschen, was immer sehr herausfordernd ist, aber ihr auch sehr viel zurück gibt. Es ist manchmal natürlich nicht ganz einfach, Job, Familie und ihre Resin-Kunst unter einen Hut zu bringen. Jane bezeichnet sich selber als Tagträumerin, sie liebt Zitate, Fantasy-Welten und ist leidenschaftlich gerne draussen in der Natur. Eine weiteres grosses Hobby von ihr ist das Stricken. All das, versucht Jane in ihrer Kunst einfliessen zu lassen. Ihre grosse Leidenschaft und ihr Markenzeichen sind ihre unverkennbaren «botanical pieces» aus Resin. Jane betreibt ihren Online-Shop Maia and the Wildflower, wo man ihre einzigartigen Objekte und Schmuck aus Resin erwerben kann.

https://maiaandthewildflower.blogspot.com/

https://www.facebook.com/MaiaAndTheWildflower

https://www.instagram.com/maiaandthewildflower/

 


 

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freuen wir uns über deine Bewertung.

Epoxidharz gießen Anleitung: Resin Casting mit Naturmaterialien
4.7 (94.55%) 11 Bewertungen

acrylgiessen.com ist das deutschsprachigen Infoportal für Acrylic Pouring und Fluid Painting. Wir versorgen dich regelmässig mit Informationen rund um unsere liebste Sucht – der Fluid Art. Auf unserem Blog findest du spannende Anleitungen, Video-Tutorials, Reviews und Inspirationen. Wir haben immer wieder neue Artikel sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Künstler bereit.