Die deutsche Marke Stylex Schreibwaren hat eine große Auswahl an Acrylfarben und Leinwände im Angebot, welche möglicherweise für das Acrylic Pouring geeignet sein dürften. Ich durfte für acrylgiessen die Stylex Produkte auf Herz und Nieren testen. In diesem Produkttest, erfährst du alle Eigenschaften dieser Materialien, ob sie fürs Acrylic Pouring geeignet sind und wo du die Stylex Produkte kaufen kannst.

 

 

 

Über Stylex

Im Jahr 1966 begann die Firma Stylex Schreibwaren mit der Lieferung von Werbemitteln, Künstler- und Partybedarf auf dem deutschen und europäischen Markt. Stylex hat über 1’000 verschiedene Produkte im Standard-Sortiment und immer wieder wechselnde Kollektionen. Dir Marke verfolgt die Philosophie, Produkte in einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten.

 

 

Produkte welche ich testen durfte

 

Stylex Leinwände

Die getesteten Leinwände von Stylex sind 30 x 30 x 1.5 cm groß, sind aus Baumwolle und auf der Rückseite getackert. Somit können die Seiten mit ins Bild einbezogen werden und der Keilrahmen kann ohne Bilderrahmen aufgehängt werden. Leider befinden sich keinerlei Angaben über Grundierung, Gewicht oder Saugfähigkeit des Materials auf der Verpackung. Der Bezug der Leinwände ist optisch eher dünn und ist auf der Rückseite ebenfalls weiß. Letzteres weist auf eine generelle Einfärbung des Materials hin und nicht auf eine Vorgrundierung.

 

Stylex Acrylfarben

Die Stylex Acrylfarben sind kräftig, leuchtend, eher pastos und haben keinen unangenehmen Geruch. Auf der Tube befinden sich leider keine Angaben über Pigment, Deckkraft etc. Meine Farbwahl für die Tests: Titan Weiß, Zinnoberrot, Orange, Neon Gelb, Türkis, Ultramarinblau, Lila und Gold.

 

stylex

 

 

Über die Testreihe

Für diesen Produktetest habe ich mich für Double Swipes entschieden, weil dies am besten zu reproduzieren ist und somit die Verträglichkeit und eventuelle Unterschiede der einzelnen Medien sichtbar werden.

Für den Test habe ich vier der gängigsten Medien gewählt. Ich habe mich für die Marken Viva Decor, Floetrol, Liquitex und Solo Goya entschieden.  Ursprünglich wollte ich als fünftes Medium das der Marke Fleury verwenden. Diesen Versuch konnte ich allerdings nicht zu Ende führen, da die Luftblasen sich weder mit Klopfen, weiterer Verdünnung, leichtes Erwärmen noch durch längeres Stehenlassen entfernen ließen. Somit ist das Fleury Pouring Medium für unseren Zweck leider unbrauchbar.

Die Stylex Acrylfarben wurden jeweils zuerst mit dem Medium im Verhältnis 1:1 gemischt und erst danach mit Wasser auf die gewünschte Konsistenz (wie flüssiger Honig) verdünnt. Diese Methode ist zu empfehlen, wenn man die Farben zum ersten Mal verwendet. Die zugegebene Wassermenge war individuell, siehe einzelne Testdurchläufe. Alle Gieß-Mixturen wurden unter gleichen Bedingungen angerührt, gleich lange stehen gelassen, bei Raumtemperatur gegossen und die Bilder ebenfalls bei Raumtemperatur getrocknet. Für die Zellbildung wurden in alle Farben (außer Weiß und Gold) jeweils 2 Tropfen Silikonöl auf 1 dl Farbmischung zugegeben. Alle Bilder wurden nach dem Swipen nur kurz getorcht.

stylex fluid painting

 

 

Test 1:  Stylex Acrylfarben und Leinwände mit Viva Decor Medium

Das Viva Decor Pouring Medium verklumpt beim Anrühren mit der Farbe und die Giessmasse braucht etwa 25% Wasser bis zur gewünschten Konsistenz.

Beim Swipe sind schöne neue Farbtöne entstanden, wie z.B. Grün und Türkis. Die entstandenen Zellen sind zum Teil mehrfarbig, was ein Bild interessanter macht, jedoch sehr klein und etwas verwaschen – wie meistens mit diesem Medium.

Während dem Trocknen hat sich praktisch nichts bewegt, Zellen sind nicht mehr gewachsen, alles ist an Ort und Stelle geblieben. Die Stylex Acrylfarben haben vor allem im unteren Bereich nachgedunkelt, sind aber immer noch schön leuchtend. Allerdings fällt mir rechts die scharfe Trennung zwischen Grün und Gelb / Orange auf, was meiner Meinung nach auf die Saugfähigkeit der Leinwand zurückzuführen ist. Es wäre also empfehlenswert, die Leinwand vorher mit Gesso zu grundieren. Die Oberfläche ist leicht glänzend, ledrig im Griff und das entstandene Lacing im unteren Bereich sehr interessant.

Aufgrund der offensichtlich guten Pigmentierung der Stylex Acrylfarben, kann man den Anteil Medium auch ruhig erhöhen (= weniger Wasser). So wird die Fließfähigkeit erhöht und es entstehen dadurch größere und vermutlich auch schönere und klarere Zellen.

stylex acrylfarbe testAuf dem noch nassen Bild (links) kommt besonders das Neon Gelb, das Violett und das Blau schön zur Geltung und hat eine tolle Brillanz. Auf dem trockenen Bild (rechts) sind die Farben ziemlich nachgedunkelt. Das Gold ist sehr kräftig und reichlich vorhanden und hat einen schönen Farbton. Die Zellen sind klein und haben sich im Trocknungsprozess in der Form nicht mehr verändert.

 

 

Test 2:  Stylex Acrylfarben und Leinwände mit Floetrol / Owatrol

Beim Mischen mit Floetrol wird die Masse zunächst gummiartig und zäh. Du brauchst etwa 20 bis 30% Wasser bis zur gewünschten Konsistenz. Grosse mehrfarbige Zellen entstehen schon beim Swipen und beim Torchen kommen noch welche dazu. Die Stylex Acrylfarben leuchten schön, das Neon Gelb kommt hier gut zur Geltung. Auch hier sieht man diese scharfe Trennung zwischen Blau/Grün und Neon Gelb.

Das getrocknete Bild sieht ziemlich gleich aus, es hat sich nichts mehr bewegt. Es ist matt bis seidenmatt abgetrocknet. Der weiße Bereich in der Mitte des Bildes mit den roten Sprenkeln will mir nicht so recht gefallen. Ich vermute, dass man den Anteil an Medium auch hier auf 1.5 bis 2 (zu 1 Teil Farbe) hätte erhöhen können, da die Stylex Acrylfarben genug Pigmente besitzen. Die mehrfarbigen Zellen sind recht klar definiert und die Farben sind etwas dunkler geworden. Auch die luftigen Zellen im oberen Bereich sind mehrfarbig mit schönen Schattierungen. Die Oberfläche ist leicht rau, was aber bei der Verwendung von Floetrol typisch ist.

stylex produkttestDer Unterschied vom nassen Bild (links) zum abgetrockneten (rechts) ist nur geringfügig. Die Zellen sind in Größe und Form praktisch identisch geblieben. Einzig sind die Farben im trockenen Zustand etwas nachgedunkelt, am stärksten in den Blautönen. Das Neon Gelb kommt bei diesem Testdurchlauf besser zur Geltung als bei Test 1, dafür ist das Gold nur spärlich vorhanden.

 

 

Test 3:  Stylex Acrylfarben und Leinwände mit Liquitex Pouring Medium

Diese Kombination habe ich zweimal gegossen und beide Male ist mir das Bild von der Leinwand gelaufen, aber vermutlich lag die Leinwand nicht eben, oder die Mixtur war zu flüssig 🤔 Denn das passiert mir mit dem Liquitex Pouring Medium in der Regel nicht. Beim ersten Versuch habe ich etwa 5% Wasser zugegeben, beim zweiten nur noch ein paar Tropfen. Also, wenn du die Stylex Acrylfarben zusammen mit Liquitex verwenden möchtest, solltest du gar kein Wasser zugeben!

Schon beim Farbauftrag auf die Leinwand sind schöne Zellen entstanden, die sehr schnell gewachsen sind. Die Farben leuchten noch schöner, als bei den vorherigen Versuchen. Nach den Swipes entstehen wieder schöne mehrfarbige, allerdings etwas verwaschene Zellen.

Nach dem Trocknen hat das Bild eine sehr schöne, glatte und seidenmatte Oberfläche. Das Titan Weiss leuchtet hier sehr schön und die riesigen Zellen haben eine schöne Schattierung. Allerdings haben sich die Zellen während des Trocknens extrem verändert. Das fertige Bild hat aber trotzdem seinen ganz eigenen Charme. Der Griff ist angenehm glatt und seidig. Letzteres ist aber auf das Pouring Medium zurückzuführen und weniger auf die Stylex Acrylfarben.

stylex acrylfarben acrylic pouringMan würde nicht denken, dass es sich hier um ein und denselben Pour handelt: Das Bild hat sich im Trocknungsprozess frappant verändert, bzw. ist regelrecht von der Leinwand geflossen. Dies deutet klar auf eine zu flüssige Konsistenz der Mixtur hin, da auch die Zellen von Anfang an sehr groß und eher verwaschen sind. Dafür, dass die Mixtur zu flüssig war, haben sich die Farben jedoch kaum vermischt. Obwohl für die Tests Stylex Acrylfarben aus dem gesamten Spektrum verwendet wurden, ist es wirklich sehr erstaunlich, dass in diesem Fall kein brauner Einheitsbrei entstanden ist! 🙂

 

 

Test 4:  Stylex Acrylfarben und Leinwände mit Solo Goya Pouring Fluid

Das Solo Goya Pouring Fluid ist ziemlich wässrig. Die Farbe verklumpt zwar am Anfang etwas, lässt sich dann aber recht schnell verrühren. Die Mixtur braucht praktisch kein Wasser mehr, aufgrund des wässrigen Mediums.

Schon beim Farbauftrag entstehen recht große Zellen. Nach den Swipes entstehen große und mehrfarbige Zellen, die sich noch weiter vergrößern. Die Stylex Acrylfarben haben auch bei diesem Testdurchlauf bereits im nassen Zustand eine sehr gute Brillanz.

Das Gold mit seinen Metallic-Pigmenten kommt hier nach dem Trocknen besonders schön zur Geltung. Der Griff ist ledrig, was aber eine Eigenheit vom Solo Goya Pouring Fluid ist und wiederum nichts mit den Stylex Acrylfarben zu tun hat.

stylex acrylfarben swipeBeim Test 4 haben sich die Zellen nach dem Trocknen noch etwas verändert bzw. vergrößert. Trotzdem sieht das Bild immer noch sehr ansprechend aus, obwohl die Zellen stellenweise etwas verwaschen sind. Die Pigmente vom Gold haben sich einigen Stellen des Bildes toll verteilt und verleihen dem Kunstwerk das gewisse Etwas.

 

 

Mein Fazit zu den getesteten Stylex Produkten

 

Stylex Acrylfarben

Die Acrylfarben von Stylex eignen sich sowohl für fortgeschrittene Pourer als auch für Einsteiger – gerade weil sie einfach zu handhaben sind. Es sind schöne, kräftige Farbtöne dabei, die sich gut untereinander mischen lassen. Wegen der tollen Pigmentierung können sie meiner Meinung nach auch in einem Verhältnis von Farbe: Medium 1 : 2 verwendet werden (unbedingt vorher testen!). Das würde sie noch ergiebiger machen. Der Preis von um die 3 bis 4 Euro pro 75 ml ist sehr fair. Als einzigen Nachteil ist mir das leichte Verklumpen der Farben aufgefallen was aber teilweise sicher auch auf das jeweilige Medium zurückzuführen ist. Wenn man aber das richtige Mischverhältnis Farbe / Medium / Wasser durch Vorversuche ermittelt hat, kann man Medium und Wasser vormischen und sich damit das Mischen erleichtern. Alles in allem haben die Farben ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und sind fürs Acrylic Pouring gut geeignet.

 

Stylex Leinwände

Zum Teil entstehen nach dem Trocknen unschöne Querstreifen auf den Bildern, was auf die fehlende bzw. zu wenig hochwertige Grundierung der Leinwand zurückzuführen ist. Auf der Rückseite der Leinwand sieht man, wie die Farbe durchdringt. An den Kanten sind jeweils Silikonlöcher entstanden und ich musste einiges nacharbeiten.

Für den Einstieg in diese faszinierende Technik und zum Üben eignet sich die Leinwand gut. Der Preis um 2 Euro strapaziert das Portemonnaie auch nicht allzu sehr. Ein Minus-Punkt ist, wie bereits erwähnt, dass die Leinwand keine genügende Grundierung aufweist und somit sehr saugfähig ist. Ich rate dir deshalb, diese Leinwand vor dem Gebrauch unbedingt mit Gesso vor zu grundieren.

 

Nun wünsche ich dir viel Spaß beim Kreieren!

stylex schreibwaren

 

edith luessi

Edith Lüssi

Edith Lüssi lebt mit ihrem Mann und Tochter in der Ostschweiz. Seit ihrer Jugend beschäftigt sie sich mit der Malerei. Ein paar Jahre nach Ende ihrer Ausbildung als Chemielaborantin erlernte sie während anderthalb Jahren die Herstellung von Porzellanpuppen vom Giessen der Grünware bis zur fertigen Puppe. Zusammen mit ihrem Mann, der sich dem Formenbau widmete, führte sie über zehn Jahre lang eine Manufaktur für Porzellanpuppen und Keramiken in Johannesburg / Südafrika. Nach ihrer Rückkehr in die Schweiz begann Edith in ihrer Freizeit wieder in Acryl zu malen. Um Familie, Beruf und Hobby unter einen Hut zu bekommen nahm sie an einem zwei- jährigen Fernkurs für Zeichnen und Malen an der HAF teil. Weitere Online- Kurse in verschiedenen Malstilen folgten. Durch Zufall entdeckte sie auf YouTube ein Video übers Acrylic Pouring und war sofort begeistert von dieser faszinierenden Technik. Heute arbeitet sie Teilzeit als Biologie-Assistentin an einer Schule und widmet sich an ihren freien Tagen der Malerei, wobei Fluid Art ihre grosse Leidenschaft ist.

https://www.instagram.com/leartsandcrafts/

https://www.facebook.com/leartsandcrafts/

www.leartsandcrafts.com

 

 

Wir testen immer wieder verschiedene Pouring-Materialien diverser Marken. Die Testberichte und Reviews findest du hier.

 


Sämtliche getestete Produkte wurden uns von der Firma Stylex Schreibwaren zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle herzlichen Dank dafür. Das beeinflusst uns jedoch nicht in unserer Meinung über die Materialien. Obwohl wir die Tests so objektiv wie möglich durchgeführt haben, handelt es sich hierbei natürlich immer noch um eine persönliche Meinung.

 

Mehr erfahren über Stylex:

https://stylex.de
https://www.facebook.com/stylexschreibwaren
https://www.instagram.com/stylex.schreibwaren
https://www.pinterest.de/stylexworld/

 


 

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freuen wir uns über deine Bewertung.

Produkttest: Sind die Stylex Acrylfarben und Leinwände geeignet fürs Acrylic Pouring?
4.5 (90.91%) 33 Bewertungen

acrylgiessen.com ist das deutschsprachigen Infoportal für Acrylic Pouring und Fluid Painting. Wir versorgen dich regelmässig mit Informationen rund um unsere liebste Sucht – der Fluid Art. Auf unserem Blog findest du spannende Anleitungen, Video-Tutorials, Reviews und Inspirationen. Wir haben immer wieder neue Artikel sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Künstler bereit.