Mit dieser Anleitung für Resin Beach Art möchte ich dir meine Resin Bilder mit Strukturen vorstellen. Ich zeige dir Schritt für Schritt, wie du schöne Resin Bilder im Ocean-Look mit wundervollen Strukturen und Naturmaterialien selber machen kannst und welche Materialien du dazu benötigst. Du erhältst hier wichtige Informationen und ich zeige dir wertvolle Tipps und Tricks – von den Grundlagen bis hin zum fertigen Kunstwerk.

 

 

 

Grundlegendes für die Anwendung von Resin und Strukturen

Resin bedeutet Harz auf englisch. Es handelst sich hierbei um ein Zweikomponentensystem, bestehend aus Harz und Härter. Durch das Mischen der beiden Komponenten entsteht eine chemische Reaktion, die das flüssige Resin zu einem Kunststoff aushärten lässt. Nach dem Aushärten entsteht eine klare, hochglänzende Oberfläche mit WOW-Effekt!

Bei Strukturarbeiten ist es dir überlassen, ob das Resin die Strukturen vollständig einschliessen soll, oder die Strukturen sich aus dem Resin hervorheben. Gestaltete Resin Bilder mit Strukturen verzaubern durch ihre Klarheit, Glanz und Tiefe.

Tolle 3D-Effekte kannst du erzeugen durch:

  • die Wahl des Malgrundes
  • der Farben und Pigmente
  • die Strukturen und Collagematerialien
  • die Zusätze wie resi-BLAST oder Isopropylalkohol 99,9%
  • die Gießart

 

Resin und Mengenberechnung

Ich verwende für meine Resin Bilder das Produkt Master Cast 1-2-1.  Dieses Resin eignet sich besonders gut für das Einfärben von Resin. Bei einer Raumtemperatur von 22 Grad stehen dir 20 bis 30 Minuten Arbeitszeit zur Verfügung bis die Trocknungsphase einsetzt. Das Mischungsverhältnis für Master Cast 1-2-1 ist 1:1; das heißt 1 Teil-Harz und 1 Teil Härter. Durch langsames Rühren von mindestens 2 bis 3 Minuten entsteht eine einheitliche Konsistenz mit einer chemischen Reaktion. Die angerührte Mischung darf nicht länger als 4 Minuten im Mischgefäß verbleiben da sonst eine starke Hitzeentwicklung stattfindet, die die Aushärtung beschleunigt und damit auch die Verarbeitungszeit verkürzt.

Für die Berechnung der benötigten Resin-Menge verwende ich jeweils folgende Formel (von Stefanie Etter):

Länge x Breite des Malgrundes in cm x 0,158 = benötigte Menge Resin in ml

Sehr gut geeignet für Resin Art sind Malgründe aus Holz, Glas, Plexiglas, Metall und vieles mehr. Leinwände sind ungeeignet. Das Gewicht des Resins und der Collagematerialien lassen die Leinwand durchhängen und das Resin läuft in der Vertiefung zusammen.

 

resin bilder mit strukturen

 

 

Dieses Material benötigst du für Resin Bilder mit Strukturen

 

 

Schritt für Schritt Anleitung für Resin Beach Art mit Strukturen

 

Schritt 1: Vorbereitung des Arbeitsplatzes und des Malgrundes  

  • Lege Tisch und Fußboden mit Folie aus
  • Stelle alle benötigten Materialien bereit
  • Reinige den Bilduntergrund mit Essig oder Spiritus
  • Klebe die Seitenränder des Malgrundes mit Malerkrepp ab (Schutz vor Verschmutzung beim Anlegen der Strukturen)

 

Schritt 2: Strukturen anlegen

  • Wähle die Collagematerialien aus und ordne sie an so wie es dir gefällt
  • Bespachtle den Untergrund mit Grobsand-Strukturpaste (nur den Bereich an dem die Collagematerialien fixiert werden sollen)
  • Jetzt kommt der Montagekleber zum Einsatz! Die Collagematerialien bzw. Naturmaterialien kannst du großzügig mit Montagekleber bestreichen, so das der Kleber aber nicht auf dem Bild zu sehen ist
  • Sind alle Materialien nach Wunsch fixiert, wird jetzt der Bereich um die Muscheln, Steine, Hölzer gestaltet. Dazu verwende ich ebenfalls Strukturpaste Grob und Extra Grob
  • Nach ca. einer Stunde, wenn die Strukturpaste leicht angetrocknet ist, lege ich weitere Strukturen mit Montagekleber an. Dieser sollte verstrichen werden, ansonsten bilden sich unschöne Schaumblasen (dies benötigt ein wenig Übung )
  • Sind diese gestalterischen Arbeitsschritte geschafft, heisst es Pause einlegen für mindestens 12 Stunden damit alles gut trocknen kann (ich lege Strukturen gern am Abend an somit kann alles über Nacht gut trocknen und am nächsten Tag kann es frisch und munter weitergehen)

 resin bilder strukturen

 

Schritt 3: Grundieren der Collagematerialien 

  • Bevor es an die Grundierung geht, überprüfe ich, ob alle Collagematerialien am Untergrund fest verklebt sind
  • Zum Grundieren verwende ich weisse Acrylfarbe (dies ist mein persönlicher Geschmack, da ich so mit weiteren Farbnuancen spielen kann)
  • Wichtig ist bei diesem Schritt, das alle Zwischenräume und die Collagematerialien mit der Acrylfarbe bemalt werden
  • Insbesondere wenn mit Montageschaum Strukturen angelegt wurden, muss dieser vollständig mit Farbe ummantelt werden, da er sonst bröckelig wird (das heisst er benötigt eine Schutzschicht)
  • Nun heisst es wieder Geduld haben, denn alles muss gut durchtrocknen

 

Schritt 4: Anlegen von Farbnuancen im Bereich der Strukturmaterialien

  • Für die farbliche Ausgestaltung der Collage- und Strukturmaterialien bin ich ein grosser Fan von Pebeo-Effekt-Farben. Diese kann man sehr gut mit einer Pipette auftragen und dadurch sind sie sehr gut für die Zwischenräume geeignet, da sie in die Vertiefungen fliessen
  • Zum Gestalten der Strukturen habe ich ein dunkles Blau, Türkis, Silber und einen hellen Creme-Farbton von Pebeo gewählt
  • Nach einer erneuten Trocknungsphase kannst du bei den Muscheln, Steine und Hölzern farbliche Akzente setzen. Dazu habe ich verschiedene Farbnuancen gewählt, hauptsächlich jedoch Weiss, Perlmutt und ein Weiss-Silber-Pigment

 

Schritt 5: Akzente setzen

  • Den gesamten Bereich der Strukturen kannst du nun mit Hilfe eines Pinsels mit Resin überziehen
  • Hierbei solltest du unbedingt aufpassen, dass keine grösseren Resinmengen zusammenlaufen, da sonst unschöne «Pfützen» entstehen
  • In das noch flüssige Resin kannst du je nach Geschmack Dekosteine, -kiesel, Spiegelnuggets und Glitter einstreuen. Ich habe mich für Dekokiesel in verschiedenen Blaunuancen, Spiegelnuggets und Glitter in Blau und Silber entschieden

resin beach art

 

Schritt 6: Vorbereitungen fürs Resin Gießen

  • Der Arbeitsplatz sollte sauber, staubfrei und gut belüftet sein
  • Als Erstes muss der Rahmen erneut abgeklebt werden. Dazu sollte das Klebeband an der oberen Kante abschliessen, an der unteren Kante sollte das Klebeband überstehen damit sich keine Tropfen am unteren Bildrand sammeln
  • Wenn Resin «stehen» soll, muss ein starkes Klebeband verwendet werden.
  • Ob die Seiten des Malgrundes abgeklebt werden oder nicht ist reine Geschmackssache – dies kannst du individuell entscheiden
  • Den Malgrund solltest du auf Becher oder Ähnliches stellen, so dass er später nicht auf der Tischplatte kleben bleibt. Mit der Wasserwaage kannst du das ganze austarieren
  • Heissluftfön und Bunsenbrenner bereitstellen

resin beach art mit strukturen

 

Schritt 7: «Ocean» mit Resin gießen

  • Resinmenge laut Formel berechnen
  • Harz und Härter im Mischungsverhältnis 1:1 (bezogen auf das Volumen) in den Messbecher gießen
  • Das Resingemisch langsam und sehr gründlich rühren bis eine einheitliche, klare Konsistenz entsteht (ca. 3 Minuten lang mischen) Durch zu schnelles Rühren entstehen Luftblasen
  • Ist die Mischung fertig angerührt, kannst du diese in Einwegbecher portionieren
  • In die Einzelmengen Resin kannst du nun die Farben zugeben und ordentlich vermengen (ca. eine Spatelspitze Pigment)
  • Verwendest du Pigmentpulver, sollte du dieses in Isopropylalkohol 99,9% auflösen, ansonsten entstehen kleine Klümpchen
  • Ich habe Amsterdam Acrylfarben in Blau, Türkis und Weiss, sowie Farbe von VIVA Maya Gold, Nachtblau / Night Blue und ein edles Metallicpigment in Dunkelblau verwendet
  • In die weisse Farbe habe ich Resi-Blast zugegeben. Dadurch entstehen Zellen, die das aufschäumen des Meeres imitieren sollen

resin bilder

  • Nun kannst du die angemischten Farben auf das Bild giessen und mit dem Spachtel oder Spatel verteilen. Die Ränder sollten gut bedeckt sein (Achtung! Arbeitszeit mit der Resinmischung beträgt ca. 20 bis 30 Minuten
  • Für einen schönen Farbverlauf sorgt der Heissluftfön. Damit kann der Farbverlauf dirigiert werden. Föhnen solltet du im Abstand von ca. 10 cm mit schnellen Bewegungen
  • Ist der Farbverlauf so wie du es dir vorgestellt hast, kannst du kleine Bläschen mit dem Bunsenbrenner entfernen. Dieser wird mit schnellen kurzen Bewegungen über das Bild geführt (bitte auch hier beachten, dass keine punktuelle Hitze entsteht da Verbrennungsgefahr des Resins

resin ocean
Mein Bild besteht aus zwei Untergründen, die Collagematerialien habe ich mittig angelegt (das Meer soll die Collagematerialien umspülen), somit habe ich das Resin in zwei Arbeitsschritten gegossen.

 

Schritt 8: Trocknungsprozess

  • Nach ca. 3 Stunden solltest du die Konsistenz des Resins prüfen. Wenn die Resinschicht die Konsistenz eines Kaugummis erreicht hat, kannst du das Klebeband entfernen. Würde man das Klebeband erst nach dem Aushärten entfernen, dann hätte das Bild eine unschöne, scharfe Kante
  • Das Kunstwerk sollte vor Staub geschützt werden, durch eine Abdeckung oder durch eine möglichst staubfreie Umgebung
  • Nach 12 bis 24 Stunden ist das Harz ausgehärtet, jedoch erst nach 72 Stunden ist es komplett ausgehärtet und unempfindlich, erst nach den 72 Stunden kann die Oberfläche mit einem feuchtem Tuch gereinigt werden
  • Während der Trocknungszeit sollten die Resin Bilder keinen grossen Temperaturschwankungen ausgesetzt werden
  • wenn das Bild angetrocknet ist (nach ca. 5 Stunden)  kann bei Bedarf eine weitere Schicht Resin aufgetragen werden. Ist es bereits getrocknet, muss für eine zweite Schicht die erste Schicht angeschliffen werde

resin beach art
Nachdem alles getrocknet ist, bearbeite ich den Bildrahmen mit Strukturpaste und streiche ihn weiss. Mir sind schöne Rahmen sehr wichtig.

 

 

Reinigung der Arbeitsgeräte

  • Den Mischbecher umdrehen und auf eine Plastikunterlage stellen. Hervorragend geeignet ist ein Bogen Backpapier. Das Harz läuft so aus dem Becher und nach dem Aushärten kann das Harz so sehr gut vom Mischbecher getrennt werden
  • Spatel und Arbeitsgeräte kannst du mit Essig, Spiritus oder Isopropylalkohol und einem Tuch reinigen
  • Deine Hände kannst du mit Essig oder einem gelartigen Desinfektionsmittel abreiben und danach mit klarem heissen Wasser und Seife waschen. Alternativ geht auch Spiritus, Alkohol oder Nagellackentferner. Zum Schutz der Gesundheit und um das Reinigen der Hände mit diesen hautunfreundlichen Substanzen zu vermeiden, empfehle ich dir das Tragen von Nitrilhandschuhen bei der Arbeit mit Resin.

 

Ich wünsche dir viel Spass und Kreativität beim kreieren deiner ersten Resin Bilder mit Strukturen!
Ein Tutorial für deine ersten Schritte mit der Resin Art Technik und eine ausführliche Materialliste mit vielen tollen Empfehlungen findest du in separaten Artikeln.

 

 

portrait sylvia hauffe

Sylvia Hauffe

Sylvia Hauffe ist 41 Jahre alt, verheiratet, hat eine 17- jährige Tochter und drei Französische Bulldoggen. Aufgewachsen ist sie in der kleinen «Pfefferkuchenstadt» Pulsnitz. Mit ihrer Familie wohnt sie in Kleinröhrsdorf, ca. 20 Kilometer von Dresden entfernt. In ihrer Freizeit ist ist sie oft mit ihrer Familie und den drei Vierbeinern, in der Natur unterwegs. Die Natur macht den Kopf frei, entspannt, inspiriert und motiviert sie. Beruflich hat Sylvia 24 Jahre als Krankenschwester gearbeitet. Auch in ihrem Beruf hat sie sich stets weiterentwickelt, durch zahlreiche Weiterbildungen und durch eine zusätzliche Ausbildung. Diesen Sommer hat sie den Entschluss gefasst, sich beruflich zu verändern und arbeitet jetzt als Lehrkraft für Pflege in einer Schule, was ihr sehr viel Spass bereitet (Unterrichtsgestaltung ist auch sehr kreativ).

Kreativität spielte schon immer eine grosse Rolle im Leben von Sylvia Hauffe. Vor zwölf Jahren entfaltete sie ihre Leidenschaft Bilder und Collagen zu fertigen. In dieser Zeit hat sie viel experimentiert (z.B. mit Kaffee, Spachtelarbeiten mit Blumenmotiven usw.), Workshops besucht, um sich weiterzuentwickeln und an kleineren Ausstellungen teilgenommen.

Sylvias Leidenschaft steckt in der abstrakten, spontanen und ungezwungenen Gestaltung von Leinwänden und Collagen. Sie arbeitet gern mit Strukturen, Collagematerialien (vor allem aus der Natur), mit verschiedenen Farbtechniken, Pigmenten und Resin. Gerade diese Bilder werden immer anders als gedacht. Insbesondere in der heutigen Zeit ist es wichtig, auch mal den Dingen ihren «Lauf» zu lassen und wo könnte das besser gelingen als auf einer weissen Leinwand; mit Farben, Formen, Materialien, Pinsel und Spachtel. Sylvias neue Liebe gilt der Resin Kunst kombiniert mit Strukturen. Die Ausstrahlung dieser Bilder, mit ihrer Leuchtkraft und Tiefe hat sie in ihren Bann gezogen. Ihr Wunsch ist es, mit ihrer Art von Kunst den Betrachter zu begeistern, ihn auf eine kreative, fantasievolle Reise mitzunehmen und ihn zu inspirieren.

https://www.instagram.com/sylviahauffeart

https://www.facebook.com/profile.php?id=10000967543707

https://sylviahauffe-collagen.de